Das Phänomen Fußball-WM und die wichtigsten Regeln

Der Anpfiff zur Fußball-Weltmeisterschaft liegt bereits hinter uns und die Vorfreude auf die Deutschland-Spiele wächst im ganzen Land. Natürlich auch bei uns INTERSPORTlern. Die einzige Ausnahme bilde ich. Ich gestehe hiermit: Ich habe mich noch nie für Fußball interessiert. Ich bin weder in einer Familie aufgewachsen, in der ständig Fußball geschaut wurde, noch kann ich mich für die Europa- und Weltmeisterschaften begeistern. Ich bin selber sehr sportlich und habe großes Interesse an den meisten Sportarten – nur mit Fußball stehe ich auf Kriegsfuß. Vielleicht kann mir ja mein Kollege Krischan aus dem Marketing den Hype um diese Sportart und auch die wichtigsten Regeln erklären. Er hat bis zu seinem 25. Lebensjahr selber (semi-)professionell gespielt.

Hi Krischan. Bist du schon wieder voll im WM-Fieber? 

Ist die Frage ernst gemeint? Spaß beiseite. Na klar! Früher zu Schul- oder Studiumszeiten war das Ganze allerdings noch viel extremer. Da habe ich mir jede Pressekonferenz und sämtliche mehr oder weniger wichtigen News reingezogen. Mit dem nun schon etwas fortgeschrittenen Alter (:P), wird man etwas genügsamer. Aber klar will ich wissen, wie es um Manuel Neuer steht, oder ob sich irgendein Fußballer in den Vordergrund spielt. Und dann kommt tatsächlich dieses Kribbeln bevor das Spiel losgeht. Es ist und bleibt eine besondere Zeit.

“Der Fußball hat die Geschichte unseres Landes positiv verändert”

Warum glaubst du, lassen sich zur Europa- und Weltmeisterschaft so viele Menschen vom Fußball-Fieber anstecken? Sogar solche, die sonst nie Fußball schauen?

Hmm, gute Frage. So richtig wahrgenommen habe ich dieses Phänomen erstmals während der WM 2006 in Deutschland. Irgendwie hat sich das Fußball-Fieber in diesen vier Woche wie ein Virus verbreitet. Ich glaube, dass es für viele der Sommer ihres Lebens war. Die Sonne hat vom ersten bis zum letzten Tag geschienen, die Stadien waren voll und Deutschland bis zum Ende im Turnier. Stuttgart ist nach dem Spiel um Platz 3 ja förmlich explodiert. Es macht den Anschein, als ob dieses Ereignis eine Generation geprägt hat. Auch durch die guten Leistungen, die die Mannschaft danach gezeigt hat, wurde Public Viewing ja praktisch zum Volkssport.

Was macht den Sport für dich aus?

Fußball – boa das ist schwer in Worte zu fassen. Der Fußball hat die Geschichte unseres Landes positiv verändert. Der Titel 1954 hat Deutschland nach dem 2. Weltkrieg neues Leben und Selbstvertrauen eingehaucht. Meine Opas haben mir die tollsten Geschichten erzählt, wie sie das damals miterlebt haben und welcher Ruck danach durch das Land ging. Außerdem ist Fußball, wie jeder Mannschaftssport, sehr lehrreich und gut für persönliche Entwicklung. Man muss sich immer wieder auf neue Charaktere, neue Kollegen einlassen und mit diesen versuchen das bestmögliche aus der Gruppe herauszuholen. Denn zu gewinnen ist letztlich immer schöner, als zu verlieren. Und dennoch ist auch der Umgang mit Niederlagen Teil des Sports. Ohne zu übertreiben, wenn man bisschen reflektiert durch die Fußballkarriere geht, ist das eine sehr gute Schule für das “richtige” Leben.

“Als 4-Jähriger bin ich beim Autokorso fast aus dem Van geflogen”

Was ist dein frühestes Fußball-Erlebnis?

Das war 1992. Ich war vier Jahre alt. Mein Papa ist damals mit unserem Dorfverein erstmals in die Bezirksliga aufgestiegen. Beim Autokorso bin ich in einer Rechtskurve beinahe aus der offenen Tür des Vans geflogen. Das Meisterschaftsfoto von damals habe ich noch. Als “Teil der Mannschaft” sitze ich auf den Schultern des Torhüters.

Und dann kam meine erste Weltmeisterschaft, die ich bei vollem Bewusstsein erlebt habe. 1994 in den USA. Und es war gleich einiges geboten. Stefan Effenberg zeigte dem deutschen Fanblock, in dem auch mein Dad stand, den Stinkefinger. Das war der Anfang vom Ende von Effe’s Karriere in der Nationalmannschaft. Das Ausscheiden unserer Mannschaft im Viertelfinale habe ich in der Garage eines Nachbarn bei unserem damaligen Ferienhaus auf der Schwäbischen Alb verfolgt. Torwart Bodo Illgner wurde dann auf dem Schulhof als “Fliegenfänger” verschmäht. Muss der schlechte Einfluss meiner Freunde gewesen sein :) . Im Finale gewann dann Brasilien gegen Italien im Elfmeterschießen, weil die Legenden Baggio und Baresi über das Tor zielten.

Fußball für “Dummies” – die wichtigsten Regeln

Kannst du mir die wichtigsten Regeln erklären?

Ist relativ einfach. Am Ende gewinnt immer die Mannschaft, die ein Tor mehr geschossen hat als der Gegner. Okay, das war jetzt bisschen Stammtisch-Niveau. Aber Fußball ist wirklich intuitiv. Schau dir einfach ein WM-Spiel mit einem an, der die Regeln kennt und nach 90 Minuten sind sehr viele Zweifel beseitigt. Vielleicht kein Spiel der deutschen Mannschaft, da ist die Anspannung zu groß und zu viele Frage eventuell unerwünscht. Und jetzt kommt bestimmt gleich die Frage von dir: Und wie war das jetzt mit dem Abseits oder?!

Und wie war das jetzt mit dem Abseits?

Pass auf: Abseits ist, wenn ein Spieler der Mannschaft, die den Ball hat, angespielt wird, und dabei näher am gegnerischen Tor steht als zwei Spieler der gegnerischen Mannschaft. Verstanden? Oder soll ich es dir kurz skizzieren?

Fußball Abseits

Oh vielen Dank für die Skizze. Ich glaube, jetzt habe ich es verstanden. Wie läuft diese WM ab?

Den Anfang machte am 14. Juni das Turnier Russland gegen Saudi-Arabien. Heute sind endlich wir an der Reihe. Gespielt wird die Vorrunde in acht Gruppen a vier Mannschaften. Die besten zwei Teams pro Gruppe qualifizieren sich für das Achtelfinale. Von da an geht es im K.O. Modus bis ins Finale. Siegen oder nach Hause fliegen, ist dann die Devise. Das Finale steigt am Sonntag, den 15. Juli in Moskau. Im Luschniki-Stadion warten dann 81.000 Zuschauer darauf, den neuen Weltmeister zu küren.

Entdecke unsere Fußball-Welt auf INTERSPORT.de

Mannschaft, Spieler, Trikot – Krischans Favoriten

Welche Mannschaften siehst du ganz vorne?

Jetzt wird es schwierig. Frankreich hat unfassbar talentierte Spieler. Ich habe in den letzten Jahren aber immer das Gefühl, dass die letzten Prozent als Team nicht herausgeholt werden können. England ist gut, hat aber keinen überragenden Torspieler, wie eigentlich immer. Spanien führt langsam eine neue Generation heran. Die bleiben gefährlich. Argentinien hat eine brutale Offensive. Aber ich glaube, das reicht nicht für den ganz großen Coup. Portugal hat Ronaldo, ob das aber bei der WM für den Titel reicht, bleibt abzuwarten. Belgien und Brasilien sind beide stark. Mein Favorit ist aber Deutschland. Wir haben alles, um den Titel erstmals zu verteidigen. Es wird zweifellos ein sehr spannendes Turnier

Wer sind die wichtigsten Spieler?

Es wird mehr denn je darauf ankommen, wer es schafft, seine vermeintlichen Starspieler dazu zu bringen, das jeweilige Team mit Bestleistungen und Teamgeist zu führen. Sicher dürfen wir uns auf die Stars wie Ronaldo, Messi oder Neymar freuen. Ich bin zum Beispiel auch sehr gespannt wie weit Mo Salah, der zuletzt wirklich überirdisch gut gespielt hat, seine Ägypter bringen kann. Auf der anderen Seite haben die Isländer bei der EURO gezeigt, dass es auch ohne den einen Superspieler geht. Oder Deutschland, wir haben nicht den einen ganz großen Star. Dafür etliche Spieler auf Weltklasse-Niveau. Gespannt bin ich auch auf einige WM-Debütanten. Mpappé aus Frankreich, Asensio bei Spanien oder Dybala bei den Argentiniern.

Welches WM-Trikot findest du weltmeisterlich?

Das Home-Trikot von Nigeria ist saustark. Das Trikot des DFB-Teams, in Anlehnung an das 1990er Design ist richtig edel. Den Aufschrei nach “schwarz-rot-gold” kann ich nur bedingt verstehen. Die Farben des DFB sind nun mal schwarz-weiß und grün. Außerdem lässt es sich doch super mit den Nationalfarben im Gesicht oder der Fahne über den Schultern kombinieren. Das beste Stück Stoff bei der WM ist für mich das Away-Shirt Argentiniens. Mir gefällt das Schwarz in Kombination mit dem goldenen Logo des argentinischen Fußballverbandes. Außerdem finde ich die Nationalflagge und die Art der Integration richtig stark.

Wann spielt welche Mannschaft in welchem Trikot

Home und Away: Für jede Mannschaft gibt es ja jeweils ein Heim- und ein Auswärts-Trikot. Aber was bedeutet das genau? Wann tragen die Mannschaften welches Trikot?

Bei einer WM oder auch anderen Länderspielen darf sich immer die erst genannte bzw. die Heim-Mannschaft für ein Trikot ihrer Wahl entscheiden. So heißt es zum Beispiel heute: Deutschland gegen Mexiko. In der Regel entscheidet sich das Team mit Wahlrecht immer für das Heim-Trikot. Nun ist es so, dass Trikot, Hosen und Stutzen beider Mannschaften nie die gleiche Hauptfarbe haben dürfen. Am Beispiel Deutschland gegen Mexiko bedeutet das: Deutschland spielt mit weißen Trikots, schwarzen Hosen und weißen Stutzen. Auch wenn Mexiko laut Spielplan das “Auswärtsteam” ist, werden sie in ihrem Home-Trikots spielen. Das Away-Shirt ist nämlich ebenfalls weiß und kollidiert somit mit dem der deutschen Nationalmannschaft.

Es ist also anzunehmen, dass die Mexikaner in grünen Trikots, weißen Hosen und roten Stutzen auflaufen werden. Damit da nichts schief geht, sitzen vor jedem Spiel Offizielle der FIFA mit Vertretern beider Teams zusammen. Dabei werden dann auch die Trikots der Torspieler und der Schiedsrichter besprochen. Die Verwechslungsgefahr beider Teams ist somit nahezu unmöglich. :)

Vielen Dank für die vielen Infos. Ich bin gespannt, ob mich das Fußball-Fieber in diesem Jahr doch noch packt.

 

 

WM: Trikots, Schuhe und einen DAZN-Gutschein

 

Gefällt dir der Beitrag?

Dann darfst du ihn gerne liken oder teilen:

The following two tabs change content below.
Melanie Melzer
Melanie ist Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Ihre große Leidenschaft ist es, die Welt zu bereisen. Genau das hat sie auch 2 Jahre lang getan. Über ihre Erlebnisse berichtet sie auf ihrem Blog "travel2eat.de".
Melanie Melzer

Neueste Artikel von Melanie Melzer (alle ansehen)

Comments are closed.