Die Nationalelf – der Tag vor dem 3. WM-Spiel

Das ganze Land jubelt und ist im WM-Glück. Was für ein grandioser Sieg am Samstag! Doch Deutschland hat die Vorrunde der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland noch nicht überstanden. Am Mittwoch muss unsere Mannschaft wieder alles geben. Mindestens 2 Tore mehr als Südkorea müssen Jogis Jungs schießen, um sicher weiterzukommen.

Wie sieht nun die Vorbereitung auf so ein wichtiges Spiel aus? Zusammen mit meinem Kollegen und Fußball-Experten Krischan habe ich versucht, einen Tag der Deutschen Nationalelf abzubilden. Und zwar die letzten 24 vor dem wichtigen Turnier am Mittwoch.

 


Das Phänomen Fußball-WM und die wichtigsten Regeln

 

Noch 24 Stunden bis zum WM-Spiel – bereits das Abendessen ist entscheidend

Es ist Dienstag. 16 Uhr. Wahrscheinlich absolvieren Kroos, Müller und Co. gerade ein leichtes Abschlusstraining im WM-Stadion in Kasan. Dabei werden noch einmal Standardsituationen geübt und durchgespielt. Die Kasan-Arena befindet sich im Nordosten der russischen Stadt Kasan in der Republik Tatarstan – etwa 800 Kilometer östlich von Moskau.

Update: Das Abschlusstraining konnte aufgrund von Starkregen und Hagel doch nicht im WM-Stadion stattfinden. Die Mannschaft musste auf ein anderes Stadion ausweichen.

Eventuell verrät Bundestrainer Jogi Löw seinen Jungs die Aufstellung für das Spiel bereits am Dienstag Nachmittag. Es kann aber auch sein, dass sie das erst am Spieltag erfahren.

Nach dem Training gibt es eine Pressekonferenz, danach ein kohlenhydratreiches Abendessen. Also kommen höchstwahrscheinlich Nudeln oder Kartoffeln, Gemüse und Salat auf den Tisch. Auf Reis sollten die Fußballer übrigens nicht setzen, denn die kleinen Körner haben eine leicht entwässernde Wirkung, heißt es auf der DFB-Seite. Für die nötige Eiweißzufuhr sorgen mageres Fleisch oder (nicht frittierter) Meeresfisch.

Nach dem Essen wird Löw seine Spieler höchstwahrscheinlich noch einmal zu einer Teamsitzung zusammentrommeln.

Familienzeit am Abend vor dem Spiel ist eher unüblich. Stattdessen sollte die Mannschaft dafür sorgen, ausreichend Schlaf zu bekommen. Wir schätzen, dass sie zwischen 11 Uhr und 1 Uhr nachts ins Bett gehen.

Toni Kroos adidas

Der große Tag  – das letzte Spiel in der Vorrunde

Frühstück gibt es gegen 9-10 Uhr morgens, damit sich die Spieler stressfrei auf das Match vorbereiten können. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) empfiehlt ein leichtes Frühstück ohne Frittiertes und Wurst, denn Schweinefleisch kann Entzündungen fördern. Manuel Neuer und Co. sollten lieber zu Haferflocken, Joghurt, Obst, Omelett, Vollkornbrot, Lachs oder Käse greifen. Zu viele Kohlenhydrate können den Blutzuckerspiegel aus dem Lot bringen.

 

Energie-Frühstück: So bereitest du eine Granola-Bowl zu

 

Nach dem Frühstück tritt unsere Nationalelf sicherlich zu einem leichten “Anschwitzen”, also einem leichten Training, an. Oft wird dabei übrigens Fußball-Tennis gespielt, wie Krischan mir verrät. Damit können Ballgefühl, dauerhafte konzentrierte Aufmerksamkeit, Reaktionsfähigkeit, Raumgefühl und die Spielübersicht trainiert werden.

Gegen 13 Uhr sitzen die Spieler dann beim Mittagessen zusammen. Auch hier sollten sie auf entzündungsförderndes Schweinefleisch verzichten und lieber zu Fisch oder magerem Rindfleisch mit Kartoffeln und Gemüse greifen. Ideale Mahlzeiten wären laut dem Deutschen Fußball-Bund Nudeln mit viel Tomatensauce oder eine Gemüsesuppe mit viel Kartoffeln. Auf Suppen setzte auch mein Kollege Krischan als Nahrung vor einem Fußball-Spiel. So nimmt der Spieler nämlich gleichzeitig viel Flüssigkeit zu sich, was sehr wichtig ist.

14 Uhr: Abfahrt zum Stadion

Etwa zwei Stunden vor Anpfiff besichtigen die Mannschaften den Rasen im Stadion noch einmal. Danach ist hat jeder Zeit sich zu motivieren (manche mit Musik im Ohr) und zu konzentrieren. Jetzt dauert es auch nicht mehr lang, bis die Mannschaftsaufstellung offiziell bekannt gegeben wird.

Nach der Platzbesichtigung geht’s zurück in die Kabine, wo Jogi Löw sicherlich noch das ein oder andere Wort an seine Jungs richtet. Beim Umziehen hat dann manch einer sicherlich ein Ritual, wie zum Beispiel zuerst die linke Socke anzuziehen oder seinen Stutzen noch einmal zu strecken – oder ähnliches.

Anschließend beginnt die Aufwärmphase – etwa gegen 15 Uhr. 30-35 Minuten lang erwärmen die Spieler ihre Muskeln und machen sich bereit für das anstehende Spiel. Um 15:50 Uhr wird’s dann ernst: Alle Spieler müssen sich im Kabinengang versammeln und auf den Einmarsch warten. Dabei ist es wichtig, dass sie jetzt noch einmal Flüssigkeit zu sich nehmen – etwa 250 Milliliter. Das erhöht laut dem DFB die Flüssigkeitsreserve und die Energiemenge an Kohlenhydraten, Aminosäuren (Eiweiß) und Natrium. So können die Wirkstoffe pünktlich zum Spiel in Blut übergehen.

16 Uhr: Es geht los!

Fußball-Nationalmannschaft adidas


In der
Halbzeitpause tanken die Mannschaften Energie. Das heißt: trinken und eventuell Energieriegel essen. Der DFB empfiehlt: “Sie sollten pro 100 Gramm einen hohen Natriumanteil (über 500 Milligramm), Kohlenhydrate (über 60 Gramm) sowie Eiweiß (über 3 Gramm) enthalten: Natrium schützt vor Krämpfen, Kohlenhydrate und Eiweiße erhöhen die Leistungskapazität für die zweite Hälfte.”

Währenddessen werden das Spiel analysiert und Taktiken besprochen. Welche Fehler wurden gemacht? Wie spielen die Gegner? Was kann verbessert werden? Danach heißt es wieder: laufen, abspielen und treffen.

Etwa 45 Minuten später: Geschafft. Das Spiel ist vorbei. Hoffentlich hat Deutschland gewonnen. Was die Spieler nach dem Jubel (davon gehen wir jetzt einfach mal aus) dringend machen müssen, ist, ihren Wasserhaushalt wieder auszugleichen.

Sportgetränke oder Apfelschorle mit etwas beigemischten Salz führen dem Körper Natrium und Kohlenhydrate zu. Beim Schwitzen verliert der Körper nämlich Natrium. In den nächsten zwei bis drei Stunden sollte dann kohlenhydratreich gegessen werden. Auch Eiweiß ist wichtig, damit die Muskeln auf genügend Baustoffe zurückgreifen können, um optimal zu regenerieren. Der dfb empfiehlt Fisch, Geflügel, Milchprodukte oder Hülsenfrüchte. Auch nach dem Spiel gilt: Nicht zu fettig essen.

Und dann steht (ganz bestimmt) das nächste WM-Spiel an. Und der Tagesablauf wird sich wiederholen.Wir wünschen euch jedenfalls ganz viel Spaß beim WM schauen!

 

WM: Trikots, Schuhe und einen DAZN-Gutschein

Gefällt dir der Beitrag?

Dann darfst du ihn gerne liken oder teilen:

The following two tabs change content below.
Melanie Melzer
Melanie ist Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Ihre große Leidenschaft ist es, die Welt zu bereisen. Genau das hat sie auch 2 Jahre lang getan. Über ihre Erlebnisse berichtet sie auf ihrem Blog "travel2eat.de".