Wir wollen fitte Helden sein!

Der Lockdown – jeder interpretiert ihn anders und setzt ihn unterschiedlich um. Während die einen nicht viel vom Lockdown spüren, weil sie weiterhin arbeiten können und sich lediglich an die Masken-, Abstands- und Hygienemaßnahmen halten, betrifft es andere schon viel mehr. Egal ob privat oder beruflich. 

Beispielsweise Studenten, deren normales Studium zu einem Online-Studium wurde. Sie wollen feiern gehen und ein ausgiebiges soziales Leben führen. Der Gastro-, Kultur- und Veranstaltungsbereich, der gerade teilweise komplett stillgelegt ist. Oder im privaten Raum die Menschen, die ältere Familienmitglieder nicht besuchen können. Wir alle sollen uns aktuell einschränken und tragen damit eine große Verantwortung. 

Wir können gerade nichts dagegen tun, und dennoch können wir etwas tun – aktiv sein. 

Ein Lockdown ist eine temporäre Verordnung vom Staat für die gesamte Bevölkerung, mit verschiedenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens. 

Doch wer sagt, dass ein Lockdown mit Faulheit verbunden ist?

Lockdown bedeutet sich einzuschränken, doch in der Umsetzung wiederum ist jeder frei und kann seinen Lockdown gestalten, wie er möchte. 

In den Videos der Bundesregierung werden Anton, Luise und Tobi gezeigt, die ihren Lockdown jeweils sehr ähnlich gestalten. Während Anton und Luise faul im Bett oder auf der Couch liegen und zudem noch Fast Food essen und wirklich nichts tun, lebt Tobi einfach sein Leben als Zocker weiter und endlich komplett aus. Denn jetzt ist es legitim den ganzen Tag zu Hause zu sein und nichts zu tun. Kein Risiko einzugehen, um sich selbst und seine Mitmenschen zu schützen. 

#BesondereHelden 

Für die Bundesregierung, so wie auch für uns, sind Menschen, wie Anton und Luise Lehmann und Tobi Schneider, aus den bekannten Videos, Helden. Sie halten sich an die Maßnahmen und helfen, gegen das Virus anzukämpfen.  

Doch wir wollen fitte Helden sein, wie Friedel. Er war während des Lockdowns nicht faul, wie die Waschbären. Im Gegenteil, er raffte sich auf, wurde aktiv und trainierte. Friedel fand zur gesunden Ernährung und zum Sport. Gammeln, faul sein und nichts tun war für ihn keine Option. Er ging alleine laufen und nutze die viele Zeit, um intensiv Sport zu treiben. 

Es war nie leichter ein Held zu sein!

#GemeinsamgegenCorona 

Tausche den Waschbären gegen einen Waschbrettbauch, Fast-Food gegen gesundes, ausgewogenes Essen, die Couch und das Gammeln gegen Sport. 

Auch mit Abstand von der Couch kannst du gegen die Verbreitung des Virus ankämpfen und tust dir selbst dabei noch etwas Gutes. 

Unser fitter Held, Friedel 

Friedel ist ein MacherAuf die Frage, wie er es geschafft hat, mit 72 Jahren so fit zu sein, wie ein 20-jähriger, hat er keine Antwort. Er lebt und macht es einfach. Im Vergleich zu anderen in seinem Alter sticht er ganz klar heraus.  

Durchtrainiert, fit, agil und mit einem Sixpack ausgestattet.

Er möchte einfach fit bleiben, egal wie alt er ist. Das ist seine größte Motivation, er selbst. Fit und gesund bleiben, solange es geht.  

Außer in der Schule gab es den Sport in seiner Kindheit nicht. Wenn er über seine Jugend redet, bezeichnet er sich selbst als der unsportlichste JugendlicheBis zu seinem 30. Lebensjahr achtete er nicht auf die Ernährung und machte keinen Sport. Als er sich dann im Fitnessstudio anmeldete, wendete sich zum ersten Mal sein Bewusstsein. Er achtete auf seine Figur und fühlte sich wohl. Berufsbedingt ließ er diesen Lebensstil nach ca. 15 Jahren wieder schleifen. Seine Leidenschaft zum Sport entdeckte er nach ein paar Jahren jedoch wieder. Die bewusste Entscheidung zum gesunden Leben fiel vor ca. 18 Jahren. Damals dachte er sich 

“Das kann’s nicht gewesen sein!”

Probleme beim Treppensteigen und der Wunsch nach einem fitten Wohlbefinden spornten ihn an, sein Leben mit 54 Jahren umzustellen und sich dem Sport zu widmen. Nach der Anmeldung im Fitnessstudio ging es immer weiter Berg auf. Friedel bewies allen Bekannten, die an keine Veränderung glaubten, das Gegenteil und wurde zum Fittesten in seinem Alter. 

Während des Lockdowns trainiert er entweder zu Hause mit Home-Workouts oder bewegt sich und trainiert bei gutem Wetter im Freien. 

 

Bist auch du ein besonderer Held oder gehörst du noch zu Team Waschbär?

Du entscheidest, welcher besondere Held du sein möchtest.

The following two tabs change content below.
Juliane Hoffmann

Juliane Hoffmann

Juliane ist Social Media & Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Sie liebt es, neue Orte und Menschen kennenzulernen und lebt ganz nach ihrem Motto: Du kriegst, was du gibst, wenn du tust was du liebst ♡
Juliane Hoffmann

Neueste Artikel von Juliane Hoffmann (alle ansehen)