Ganz spontan zum TCS New York City Marathon

Einen Marathon zu laufen ist ohnehin eine sportliche Leistung, die Respekt verdient. Wenn man dann auch noch das Glück hat, beim TCS New York City Marathon als Läufer dabei zu sein, geht wohl für jeden Sportler der größte Wunsch in Erfüllung. Christian Grüniger, 27 Jahre alt und begeisterter Läufer aus der Schweiz, hatte das große Los gezogen und hat dabei direkt auch die PRO TOUCH Running Kollektion getestet.

Wie kam es zu deiner Teilnahme am TCS New York City Marathon?

Christian: Ich als Halbmarathon- und Hindernis-Läufer hatte zwar Erfahrungen mit Distanzen bis zu 25km mit einer Halbmarathon-Bestzeit von 1h 33Minuten, jedoch nicht im kleinsten Sinne mit einer Marathon-Distanz. So kam die Entscheidung zur Teilnahme ganz spontan. In den schönen Schweizer Bergen im letzten Dezember waren wir in einer gemütlichen Runde mit Freunden zusammen. Plötzlich viel das Wort „New York City Marathon“. Ganz Ohr verfolgte ich die Diskussionen und erfuhr, dass die Reise praktisch organisiert war. Nichtsdestotrotz hieß es, reise doch mit uns mit, das wird ein unvergessliches Erlebnis! Ich hatte nie geplant, überhaupt einen und dann noch meinen ersten Marathon ein paar Monate später in New York zu absolvieren.

Wie hast du dich auf den Marathon vorbereitet?

Christian: Die Grundfitness und die Erfahrungen von anderen Laufevents waren vorhanden. So habe ich mich für eine Vorbereitungszeit von dreieinhalb Monaten mit einer Pause von einer Woche vor dem Marathon entschieden. Ich hatte jeweils an den Wochenenden die langen Einheiten absolviert, Dienstags meistens ein Intervall-Training. Zusammenfassend habe ich insgesamt 5 Tage in der Woche trainiert. Um eine gewisse Kontrolle zu haben, begleitete mich der Online Running Coach wie schon die Zeiten zuvor. Mein Ziel hatte ich auf die 3h 30 Minuten Marke gesetzt.

Wie verlief der Marathon?

Christian: Am Renntag fühlte ich mich relativ gut und war der festen Überzeugung, mein Ziel um die 3h30 zu erreichen. Die Vorbereitungen waren gut verlaufen, das Streckenprofil mit allen Anstiegen habe ich im Voraus vollumfänglich studiert. Der Puls und die Nervosität hielten sich ebenfalls in Grenzen. Startschuss war dann um 10:15 Uhr in der zweiten Startwelle. Die ersten zwei Kilometer lief ich locker mit meinem Kumpel und der Masse mit, nachdem ich mich dann versuchte auf meine Pace einzustellen. Bei Kilometer 14 musste ich bereits kämpfen, um meinen Kilometerschnitt zu halten, was für mich selten ein gutes Zeichen ist. Darauf entschied ich meine geplante Endzeit aus dem Auge zu verlieren und kam am Schluss nach 3h55min im Central Park an.

IMG_2376
Wie hat sich die PRO TOUCH Kollektion bewährt?

Christian: Die Lauftight beweist einen hohen Tragekomfort. Auf der langen Distanz war die Hose ein wahrer Genuss. Sie fühlt sich an wie angegossen, die Feuchtigkeit wird rasch abtransportiert. Durch die Deckung des Kniebereiches erhält man gerade bei kälteren Temperaturen den nötigen Schutz sowie unterstützenden Halt im Kniebereich. Das Preisleistungsverhältnis finde ich super. Die Funktionsjacke bietet bei windigen Verhältnissen einen guten Schutz und verdrängt die Feuchtigkeit rasch. Die reflektierenden Designelemente sind enorm praktisch und sehen gleichzeitig sehr sportiv aus.

Wie war die Stimmung in New York?

Christian: Staten Island, Brooklyn, Queens, Bronx und Manhattan – fünf Stadtteile und in keinem war es wirklich leise. Die Stimmung war gigantisch, mit Bands geschmückt, mit Plakaten umrahmt – ein richtig tolles Feeling. Die gesamte Organisation dieses Events darf man nicht vergessen. Auf das kleinste war alles durchorganisiert und alle Volunteers empfangen dich mit einem netten bis fast verliebendem Lächeln.

Wie fällt dein Fazit aus?

Christian: Nach dem Zieleinlauf war ich wie alle anderen Teilnehmer glücklich und jeder durfte viele Gratulationen entgegen nehmen. Schlussendlich war es für mich der erste Marathon, das Streckenprofil war definitiv nicht einfach und die „Bridges“ haben es in sich, was ich persönlich enorm unterschätzt hatte. Jedem begeisterten Läufer kann ich die Reise zum TCS New York City Marathon schwerstens empfehlen. Ein Tipp von mir: Addiert auf eure letzte Marathonzeit gute acht bis zehn Minuten. Diese Zeit braucht ihr einfach auf der Strecke.

IMG_2276

The following two tabs change content below.
Mareike Schultz

Mareike Schultz

Mareike ist Referentin der Unternehmenskommunikation und versorgt die Presse jederzeit mit den wichtigsten News über die INTERSPORT. Ihr größter sportlicher Erfolg war ein Triathlon vor zwei Jahren. Die Story dazu könnt ihr hier im Blog nachlesen.
Mareike Schultz

Neueste Artikel von Mareike Schultz (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.