Inside INTERSPORT: Darum lieben wir unsere Kantine

Frisch, gesund und lecker – so kann ich unser Kantinenessen bei der INTERSPORT Deutschland guten Gewissens beschreiben. Natürlich gibt es auch immer die “ungesunden” Optionen – wie Currywurst oder Schnitzel. Aber ich bin ja der Meinung, wer sich gesund und ausgewogen ernährt und regelmäßig Sport treibt, der darf auch mal ein Schnitzel essen. Absoluter Verzicht macht schließlich keinen Spaß.

Auswahl gibt es in unserer INTERSPORT Kantine jedenfalls genug. Seit Kurzem sogar noch mehr. Denn sie wurde umgebaut – das Aramark-Team um Küchenchef Murat Er hat nun viel mehr Platz zum Kochen und die neuesten Gerätschaften am Start. Sogar eine Nudelmaschine gibt es jetzt. Selbstgemachte Nudeln in der Mittagspause würde ich schon als Luxus bezeichnen.

Jeden Tag haben wir die Qual der Wahl

Selbstgemacht ist bei unserer Kantine übrigens das Stichwort. Egal ob Soßen, Suppen oder Bratenfonds – die sechs Köche bereiten alles frisch zu – immer ohne Geschmacksverstärker und Konservierungsstoffe. Und ich kann dann jeden Tag zwischen folgenden Optionen wählen:

  • Tagessuppe – Ich liebe die Suppen – egal ob Süßkartoffel-Limettensuppe, indische Dalsuppe oder Kartoffelsuppe.
  • Kreativ Menü – Mein Favorit in der letzten Zeit war ein Sous-vide gegartes Rindersteak mit Pastinaken und Meerrettichpüree. Ein Traum! Oder auch der Burger mit gegrillter Hähnchenbrust, Erdnussdip, Koriander und Süßkartoffel-Pommes. An solchen Tages ist das Mittagessen das Highlight des Tages.
  • Tipp des Tages – Da gibt es meist einfache Gerichte wie Schnitzel, Spätzle, Maultaschen und Co.
  • Vegetarisches Menü – Letztens gab es Beispielsweise vegetarische Enchiladas oder einen leckeren Salat mit Süßkartoffeln und Himbeerdressing (das wird übrigens im Thermomix zubereitet).
  • Beilagen
  • Gemüsebar – Die ist neu und dort kann sich jeder seinen eigenen Teller mit frisch gegrilltem Gemüse zusammenstellen.
  • Salatbar – Im Sommer gab es u.a. Wassermelonensalat mit Feta und Minze.
  • Desserts

INTERSPORT Kantine

Offen für Anregungen und Wünsche

Murat Er, der Küchenchef, denkt sich die ganzen Kreationen ganz alleine aus. Dabei ist er stets offen für Vorschläge – sowohl von seinem Team als auch von uns. Das macht den Kantinenbesuch immer sehr angenehm, denn das Team kennt mich und meine Kollegen bereits und sie sind immer für einen lockeren Plausch, Kritiken und Anregungen zu haben. Manchmal sogar für den ein oder anderen Sonderwunsch.

Neue Frühstücksauswahl ist geplant

Neue Ideen hat Murat Er auch für das Frühstücksangebot, das die INTERSPORT Kantine bereitstellt. Deswegen fängt der Tag für unsere Küchenmitarbeiter auch schon um 6:30 Uhr an. Zur Wahl stehen bisher belegte Brötchen, Aufstriche wie Honig, Marmelade und Obstsalat. An den Messetagen gibt es zusätzlich Müsli mit Joghurt. Dieses Angebot will Murat Er deutlich verbessern. Er hat einiges vor (ich glaube fest an leckere Smoothies) und wir sind schon ganz gespannt auf die neuen Kreationen.

Apropos Messe. In diesem Jahr finden sechs Ordermessen bei der INTERSPORT statt. Für das Aramark-Team bedeutet das: Statt der üblichen 180-200 Gerichte können an einem gut besuchten Messetag auch schon mal 1.000 Gerichte verkauft werden. “Wir sind jetzt für unsere internen Messen und externen Großveranstaltungen top ausgestattet”, erzählt Lars Sommer, Leiter des redblue. “Der Umbau war zwingend notwendig geworden. Nicht nur wegen der baurechtlichen Vorschriften, die bei einem Restaurantbetrieb einzuhalten sind, sondern vor allem auch weil wir mit den alten Gegebenheiten in den vergangenen Jahren in vielen Teilen an unsere Grenzen gestoßen sind.”

INTERSPORT Kantine

Regionale und saisonale Produkte

Spargel aus Peru? “Das möchte ich nicht leben”, sagt Murat Er. Was die Lebensmittel angeht, so setzt unser Küchenteam auf regionale und saisonale Produkte. Bis zu 80% ist der Anteil an regionalem Obst und Gemüse während der Saison.

“Wir setzen ausschließlich auf Anbieter, die unsere strengen Qualitätsanforderungen erfüllen. Und planen außerdem mit den saisonalen Verfügbarkeiten”, heißt es auf der Webseite von Aramark.

Aramark setzt sich beispielsweise auch für Nachhaltigkeit in Fischfang und -zucht ein. “Fisch ist eine knappe Ressource und bedarf der Schonung, um den Erhalt zu sichern. Wir haben – in Kooperation mit Hochschulen und Experten – eine spezielle Einkaufsrichtlinie entwickelt, die den WWF-Kriterienkatalog berücksichtigt”, heißt es weiter auf der Webseite.

“Immer mehr Arbeitnehmer setzen auf eine gesunde und ausgewogene Mahlzeit anstatt auf das schnelle Mittagessen zwischendurch”, erklärt Jürgen Vogl, Vorsitzender der Geschäftsführung bei Aramark. Recht hat er damit. Das ist auch mir und meinen Kollegen wichtig. Schließlich wollen wir nach der Mittagspause nicht in ein Tief fallen und uns unwohl fühlen, sondern gut gestärkt weiter arbeiten und abends noch Sport machen. Dazu brauchen wir Energie und nichts, dass uns runterzieht. Wir sind also sehr dankbar, dass sich Aramark für eine gesündere Ernährung und einen verantwortungsbewussten Umgang mit Lebensmitteln einsetzt.

Zu guter Letzt möchte ich in diesem Zuge noch erwähnen, dass INTERSPORT unser Mittagessen subventioniert. Weitere Mitarbeitervorteile findest du auf unserer Karriereseite.

Gefällt dir der Beitrag?

Dann darfst du ihn gerne teilen:

The following two tabs change content below.
Melanie Melzer
Melanie ist Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Ihre große Leidenschaft ist es, die Welt zu bereisen. Genau das hat sie auch 2 Jahre lang getan. Über ihre Erlebnisse berichtet sie auf ihrem Blog "travel2eat.de".