INTERSPORT Alpenglühen: „Pfüati“ aus Obertauern

Wo vor 50 Jahren die Beatles ihren berühmten Film „Help!“ drehten, fand Ende März bereits zum zwölften Mal das INTERSPORT Alpenglühen statt – eine Art „Wintersport-Testival“ der besonderen Art. Rund 750 Teilnehmer eroberten vom 22. bis zum 28. März die Pisten in Obertauern. Ein Rekord, denn so viele Teilnehmer gab es zuvor noch nie.

Aber Testival? Was bedeutet das eigentlich? Über 25 Wintersport-Marken sind während der sechs Tage beim Alpenglühen dabei und bieten ihre Ski, Skischuhe, Stöcke, Helme, Brillen, Protektoren und Textilien zum ausgiebigen Testen an. Anmelden zum Alpenglühen kann sich jeder. Je nach Fahrkönnen werden die Teilnehmer dann in Gruppen eingeteilt und lernen mit einem Guide an ihrer Seite das Skigebiet kennen. Das Alpenglühen ist also mehr als ein gewöhnlicher Skiurlaub. Denn wann hat man schon die Gelegenheit, so viele unterschiedliche Marken auszuprobieren und bekommt gleichzeitig noch ein tolles Rahmenprogramm geboten?

 

Alpenglühen INTERSPORT 2015

 

Auch ich war dieses Jahr zum ersten Mal dabei. Jeden Morgen ging es zunächst zum INTERSPORT Testzentrum, wo man sich schon am Vortag das passende Equipment bei den Marken aussuchen konnte. Pünktlich um 9:00 Uhr hieß es dann mit der Gruppe auf zur Piste! In meiner Anfängergruppe waren wir neun Leute und unsere Skilehrerin Monika, die das Event schon zum wiederholten Male begleitet: „Das Alpenglühen ist die schönste Zeit in der Skisaison. Es macht so viel Spaß mit den Leuten. Alle sind motiviert und wollen die Tage intensiv ausnutzen.“ Genauso wie wir!

 

Alpenglühen INTERSPORT 2015

 

Während die fortgeschrittenen und sportlichen Skifahrer bereits die roten und schwarzen Pisten hinunter sausten, versuchten wir uns zunächst auf der Übungspiste. Einen kleinen Vorteil hatte ich zwar durch meinen ersten Kurs in Reutte vor ein paar Wochen, aber es schadete rein gar nicht, die Grundlagen, wie bremsen, das richtige Aufstehen und Kurven fahren noch einmal zu üben. In den folgenden Tagen klappte das Fahren bei allen Anfängern schon recht gut, sodass wir auch ein paar blaue Pisten ausprobieren konnten – quasi weg vom „Idiotenhügel“.

 

Alpenglühen INTERSPORT 2015

Trotzdem: Ein paar Stürze gehörten auch irgendwie dazu, aber wir haben es mit Humor genommen. Frank und Olli, zwei Bremer aus meiner Gruppe, hatten die Tickets für das Alpenglühen bei einem McKINLEY-Gewinnspiel gewonnen: „Wir sind total begeistert. Auch wenn man das ein oder andere Mal noch hinfällt, hat das Skifahren definitiv Spaß gemacht. Und auch sonst ist alles top organisiert. Das Hotel ist klasse und wir haben jede Menge nette Leute kennengelernt. Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei.“

Ich freue mich auf jeden Fall, sie dort wieder zu treffen. Morgen berichte ich euch dann über das, was abseits der Piste beim Alpenglühen so los war.

 

 

The following two tabs change content below.
Mareike Schultz

Mareike Schultz

Mareike ist Referentin der Unternehmenskommunikation und versorgt die Presse jederzeit mit den wichtigsten News über die INTERSPORT. Ihr größter sportlicher Erfolg war ein Triathlon vor zwei Jahren. Die Story dazu könnt ihr hier im Blog nachlesen.
Mareike Schultz

Neueste Artikel von Mareike Schultz (alle ansehen)

  1. Johannes W. says:

    Hallo,
    Ich finde das Konzept Alpenglühen echt toll. So kann man in die neue Modelle mal reinschnuppern und entdeckt so vllt. ein Product das einem viel eher zusagt als das vorherige Product. Eine super Idee. Macht weiter so!
    schöne grüße aus dem Süden Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.