INTERSPORT goes SOS-Kinderdorf: So einfach machst du Kinder glücklich

Strahlende Augen und glückliche Gesichter blicken mich an. Nein, ich war nicht an der Aktion beteiligt. Es sind also keine Kinderaugen, in die ich schaue, sondern die meiner Kollegen. Und zwar die Kollegen, die einen Tag lang in einem SOS-Kinderdorf waren und dort Zeit mit den Menschen verbracht haben, die keinen leichten Start ins Leben hatten. Die keine unbeschwerte Kindheit genießen können. Weil ihnen das stabile Elternhaus fehlt, weil sie nicht einmal bei ihren Eltern leben. Sondern in einer Gemeinschaft, in der sich eine “Mutter” um mehrere Kinder kümmert, die nicht ihre eigenen sind. Und das in Deutschland. Einem sehr gut entwickelten europäischen Land.

Genau diese Kinder sind es, die sich zwar über Geschenke wie einen Fußball freuen, aber deren Augen noch viel mehr strahlen, wenn man einfach Zeit mit ihnen verbringt. Ihnen ein bisschen Aufmerksamkeit schenkt. Ihren Fokus auf Bewegung lenkt und somit ihre Alltagsprobleme in den Hintergrund drängt. Genau das haben rund 50 INTERSPORTler getan.

INTERSPORT ist seit Anfang 2017 Partner des SOS-Kinderdorf e.V.. Weil wir unsere Liebe zum Sport eben auch an die Jüngsten weitergeben wollen. An diejenigen, die sich keine Sportkurse oder ähnliches leisten können. Die andere, größere Sorgen haben. Benachteiligten Kindern im eigenen Land zu helfen, ist eine Herzensangelegenheit für den Initiator dieser Partnerschaft: Niko Lindauer, Leiter Sponsoring und Events bei INTERSPORT.

Niko Lindauer

Niko Lindauer

Aber nicht nur die Kinder haben ihn an diesem Tag im SOS-Dorf berührt, sondern auch seine Kollegen. So eine Aktion außerhalb der Bürowände schweißt eben nochmal ganz anders zusammen. Plötzlich entdeckt man, dass die eine Kollegin eine talentierte Künstlerin ist und wunderschön mit den Kindern malen kann. Die andere unterrichtet Kinder-Yoga und der nächste ist ein Taekwondo-Profi. Jeder Mitarbeiter hat sich mit seinen Stärken eingebracht und dabei geholfen, den Kindern einen unvergesslichen Tag zu bereiten.

“Bist du jetzt mein neuer Papa?”

Auch mein Kollege Krischan aus dem Marketing hatte einen wunderbaren Tag vor Ort. Er selbst sagt sogar: “Es war der coolste Arbeitstag, den ich je bei der INTERSPORT hatte.” Und er arbeitet bereits seit drei Jahren in der Heilbronner Zentrale.

Er findet es außerdem beeindruckend, mit wie wenig man diesen Kindern eine riesige Freude bereiten kann. Ein einfaches “Wie geht es dir?” oder “Das hast du toll gemacht” ist für diese Kleinen schöner als jedes teure Geschenk, bestätigt mir auch Niko. Ihm fiel es übrigens besonders schwer, das Dorf wieder zu verlassen. Denn ein kleiner Junge war sehr von ihm angetan und fragte ihn sogar: “Bist du jetzt mein neuer Papa?“.

Die Kindern haben ganz klar den Kontakt zu uns INTERSPORTlern gesucht. Alle waren total freundlich – auch untereinander. Die größeren Kinder kümmern sich um die kleinen.

Von diesem liebevollen Umgang miteinander erzählt mir auch Steffi, die den Tag für ihr Team im SOS-Kinderdorf in der Pfalz organisierte. Mit ihren 15 Kollegen stellte sie u.a. eine Mini-Olympiade, Tauziehen und ein Abschluss-Grillen auf die Beine. Am Ende des Tages kamen die Kinder von ganz allein auf sie zu und haben sich für den schönen Tag bedankt. Mehr Lob braucht es eigentlich nicht.

Der ganze Aufwand hätte sich auch für nur ein Kind gelohnt“, sagt Krischan. Wichtig ist am Ende des Tages eigentlich nur, dass sich jemand mit den Kindern beschäftigt – egal ob es dann auf Fußball spielen, Malen, Basteln oder einfach nur Reden hinaus läuft.

SOS-Kinderdorf

“Ein ehrliches Kinderlachen ist unbezahlbar”

Im stressigen Arbeitsalltag gehen solche Aktionen oft unter. Da kommt eine E-Mail mit dem Aufruf, sich beim SOS-Kinderdorf zu beteiligen. Aber dann kommen eben auch ganz viele andere E-Mails und bevor man sich versieht, klickt man die eine einfach weg, weil es eben so viele andere Dinge zu erledigen gilt. So ein Tag mit Kindern bedarf eben auch einer gewissen Vorbereitung und Organisation, die wiederum Zeit kostet. Warum du dir aber genau diese Zeit nehmen solltest? Weil ein ehrliches Kinderlachen einfach unbezahlbar ist, wie mein Kollege Krischan sagt. Weil man am Ende des Tages mit einem unglaublich guten Gefühl nach Hause geht. “Den Jubel von den Kids, die gegen uns INTERSPORTler beim Tauziehen gewonnen haben, habe ich immer noch im Ohr”, so Krischan.

So ein Tag, an dem du anderen eine Freude bereitest, gibt dir so viel. Es rückt dein Leben mal wieder ins richtige Licht. Viele deiner Probleme sind gar nicht so tragisch, wenn du bedenkst, was diese Kinder bereits durchstehen mussten. Mit ein bisschen Nächstenliebe und Liebe zum Sport kannst du so viel bewirken.

Im vergangenen Jahr startete die Partnerschaft mit einem “Kick-Off”-Event in Weilheim. Mit an Bord waren neben unserem Event-Team auch zwei Trainer unseres Partners vom Deutschen Fußball Internat (DFI). Auf die Beine gestellt haben wir damals ein Fußballturnier. Im Video siehst du die Highlights…

Entdecke unsere Fußballwelt auf INTERSPORT.de

Bleibt uns zum Abschluss nur zu sagen, dass wir in Zukunft noch ganz viele Kinder glücklich machen und ihnen die Freude an Bewegung nahe bringen wollen.

Gefällt dir der Beitrag?

Dann darfst du ihn gerne liken oder teilen:

The following two tabs change content below.
Melanie Melzer
Melanie ist Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Ihre große Leidenschaft ist es, die Welt zu bereisen. Genau das hat sie auch 2 Jahre lang getan. Über ihre Erlebnisse berichtet sie auf ihrem Blog "travel2eat.de".