Intersport Hopfmann: Triathlon-Team fährt zur 70.3 Ironman-WM

Ihr erinnert euch sicher noch an unsere Triathlon-Berichte zur Sprint-Distanz. Vergangene Woche habe ich eine Mail von unserem INTERSPORT-Händler Volker Hopfmann aus Plauen erhalten, der am Ironman in Victoria (Kanada) teilgenommen hat. Da kann ich nur sagen: Hut ab vor dieser Leistung! Denn Volker Hopfmann hat nicht nur den Ironman 70.3 (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21,1 km Laufen) gemeistert, sondern erneut die Qualifikation zur 70.3 Ironman Weltmeisterschaft geschafft und kann diesmal sogar zusammen mit seinem Sohn Franz starten. Franz hatte sich schon im letzten Jahr in Wiesbaden für die WM qualifiziert.Den Bericht aus Victoria möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten:„Der Wecker klingelte um 3:15 in der Früh. Dann ging es schnell zum Wettkampfort, um sich für die kommenden 5 bis 6 Stunden fit zu machen. Das Rennen wurde mit Startwellen alle 3 Minuten ab 6:00 gestartet. Nach dem üblichen Gewusel beim Schwimmstart lief es recht gut, da ich recht schnell wegschwimmen konnte und gut durch viele Athleten der vorherigen Startwellen kam. Die 36 Minuten beim Schwimmen lagen etwas unter den Erwartungen, aber alles klappt manchmal doch nicht so, wie man es sich vornimmt. Für die selektive Radstrecke über 91,2 km mit über 1.000 Höhenmetern benötigte ich 2:50h. Auf dem anschließenden Halbmarathon bin ich in der zweiten Runde etwas eingebrochen. Aber mit 2:05h mit der Vorbelastung kann man leben.
Mit dem 6. Platz (5:33 h) in der Altersklasse war ich am Ende zufrieden, zumal ein Slot für die 70.3 World Championship am 30. August 2015 in Zell am See heraus kam. Somit ist mein Ziel erreicht und ich kann mit meinem Sohn gleichzeitig an einer WM teilnehmen. Das denke ich, gibt es nicht so oft.

Wenn es nicht so weit weg wäre, ist Victoria in Kanada auch ein Geheimtipp für Triathleten. Herrliche Landschaft, selektiver Bikecourse und zwei schöne Laufrunden, die auch bei fast 30°C noch einigermaßen Spaß machen. Minimalistisch und gut organisiert. Nur die Starts ab 6.00 in der Früh sind der “blanke Horror” für Morgenmuffel.“

Euer Volker Hopfmann

The following two tabs change content below.

Stephanie Ortega

Neueste Artikel von Stephanie Ortega (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.