Irres Bundesliga-Finale

Brutal. Was für ein Finale in der Bundesliga-Relegation. Die ewige Stadion-Uhr des Hamburger SV tickt also weiter. Buchstäblich in letzter Sekunde rettet sich der Bundesliga-Dino. Ein Freistoßtor in der Nachspielzeit bringt den HSV in die Verlängerung, dann trifft Nicolai Müller und Hamburg feiert den Nichtabstieg. Eigentlich unglaublich nach einer derart missratenen Saison mit insgesamt vier Trainern. Erst Bruno Labbadia schafft es, das Ruder rumzureißen. Bei TV-Sender Sky bricht es aus ihm heraus: „Es ist ein unglaubliches Gefühl, mehr geht gar nicht. Abstiegskampf ist mit Abstand das Schlimmste. Ich lebe in der Stadt, ich liebe diese Stadt, und ich liebe den Verein.“

Knapper geht es wohl kaum. Die Enttäuschung in Karlsruhe ist riesengroß. Kann ich total verstehen. Für mich als Lautern-Fan (Achtung Outing!), ging’s bereits am 34. Spieltag gefühlsmäßig auf und ab. Das Ende ist bekannt. Ingolstadt stand schon vorher als Zweitliga-Meister fest, Darmstadt sicherte sich mit einem Sieg gegen St. Pauli Platz zwei, stieg ebenfalls direkt auf und Kaiserslautern? Wieder einmal nur der undankbare vierte Platz. Für den KSC reicht jetzt auch der dritte Platz nicht.

Damit bleibt in Karlsruhe nur der Blick auf eine tolle Saison. “Es ist, wie wenn man jemandem das Herz rausgerissen hat, weil wir so nah dran waren. Wirklich so nah. Die Trauer ist groß”, drückt Reinhold Yabo, der Torschütze des KSC, bei Sky seinen ganzen Frust aus. Das Zitat des Tages kommt aber von KSC-Manager Jens Todt. Grund seines Ärgers ist der Freistoß, der den Ausgleich für den HSV in der 91. Minute brachte: “Man kann ihn nicht geben, das ist ja ein Wahnsinn. Man kann gar nicht so viel essen, wie man kotzen möchte.”

Und ich bin durchaus geneigt, ihm zuzustimmen. Der Freistoß war ein Geschenk, das die Hamburger sehenswert zu nutzen wussten. So. Und jetzt? Jetzt dürfen sich alle Gemüter in der Sommerpause erst einmal runterkühlen. Denn eines ist sicher: Am 14. August startet die neue Bundesliga-Saison – ohne den KSC und ohne Lautern. Die beiden Rivalen werden sich in der 2. Liga wieder ein heißes Derby liefern. Ein Trost? Nein, aber Karten besorge ich mir dafür trotzdem.

Die Bundesliga-Abschlusstabelle: http://www.bundesliga.de/de/liga/matches/2014/

The following two tabs change content below.

Michael Steinhauser

Neueste Artikel von Michael Steinhauser (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.