Das Skates-Workout mit K2

Der Skates-Trend ist auch in diesem Jahr sehr präsent. Besonders jetzt, zur Frühlingszeit und den wärmeren Temperaturen kann es wieder richtig losgehen. Neben dem normalen Inlineskating, was nebenbei gesagt auch schon ein komplettes Ganzkörper-Workout darstellt, zeigen wir euch ein paar zusätzliche Übungen, die ihr mit den Skates machen könnt: 

 

hol dir jetzt deine Skates

 

Sätze, Wiederholungen und Pausen bestimmst dabei du selbst. Finde dein individuelles Tempo, denn dieses Workout läuft ganz unter dem Motto: It’s your turn! 

 

Übung 1: Mountain Climber 

  1. Nimm die Plank-Position ein.  
  2. Ziehe nun deine Beine abwechselnd angewinkelt an. Die Rollen dienen hier als leichte Unterstützung. 
    (Eine Alternative dazu ist das Anziehen in die entgegengesetzte Richtung. Also: linkes Knie zu rechtem Ellbogen und rechtes Knie zu linkem Ellbogen. Hier gibt es einmal die Option des geraden Anziehens zur Brust oder des seitlichen Anziehens mit Knie zur Seite.) 

3. Mountain Climber Both Legs: Ihr könnt aber auch die Beine zusammengeführt anziehen.  

 

Übung 2: Leg Lift

  1. Lege dich auf deinen Rücken und führe deine Beine zusammen.
  2. Hebe nun deine Beine, sodass sie mit deinem Körper im 90-Grad-Winkel stehen.
  3. Senke sie danach langsam wieder ab. Achte darauf, dass deine Skates den Boden nicht berühren.

Die Skates dienen bei dieser Übung als zusätzliches Gewicht und intensivieren sie dadurch.

 

Übung 3: Crunches 

  1. Lege dich auf deinen unteren Rücken.
  2. Positioniere deine Beine im 90-Grad-Winkel. 
  3. Strecke deine Arme waagerecht aus und bewege deinen Oberkörper langsam in Richtung Skates.

Elbow to knee crunch: Bewege deine Beine und Arme mit und ziehe jeweils das Knie mit dem entgegengesetzten Ellbogen zusammen. (Also: rechter Ellbogen zum linken Knie und linker Ellbogen zum rechten Knie)

 

Übung 4: Dips 

  1. Stütze dich mit deinen Händen auf einem Stuhl oder einer halb hohen Mauer ab.
  2. Überkreuze deine Füße, sodass die Skates übereinander liegen.
  3. Drücke dich nun mit deinen Armen nach oben und unten. Die hinteren Rollen unterstützen dich bei der Bewegung.

 

Übung 5: Reverse Plank Leg Curl Crunch 

  1. Setze dich mit ausgestreckten Beinen auf den Boden.
  2. Stütze dich nun mit deinen Händen am Boden ab, sodass nur noch deine Hände und Skates den Boden berühren.
  3. Ziehe deine Beine angewinkelt an und strecke sie danach langsam wieder aus. Die Rollen der Skates unterstützen dich bei der Ausführung dieser Übung wieder.

 

Übung 6: Lying Reverse Leg Curl 

  1. Lege dich flach auf den Boden.
  2. Hebe deinen Kopf leicht an und spanne deinen Bauch an.
  3. Ziehe nun deine Beine in abwechselnder Bewegung an deinen Körper an.

Um die Übung zu intensivieren, kannst du deine Arme parallel zu deinem Körper auf dem Boden positionieren und dich abstützen, sodass dein Po den Boden nicht berührt.

  

Übung 7: Lunges 

  1. Positioniere dich an einer Stelle mit Halte-Möglichkeit.
  2. Von der aufrechten Haltung bewegst bzw. rollst du dich nun mit einem Bein nach hinten. Dein Knie sollte nicht den Boden berühren.
  3. Wippe in dieser Position leicht auf und ab. Und wechsle dann die Richtung.

 

Übung 8: Pike Up

  1. Beginne in der Plank-Position.
  2. Ziehe deine Beine zusammengeführt und ausgestreckt so weit wie möglich zu deinen Händen. Die Rollen der Skates dienen hier wieder als Unterstützung.

 

Normale Übungen, die du aus deinen Workouts ohne Skates kennst, wie zum Beispiel die Glute Bridge oder Plank, bei denen die Skates keine spezielle Rolle spielen, kannst du natürlich auch mit Skates durchführen. Durch das Gewicht der Skates oder die Rollen kannst du dein komplettes Workout und die Übungen super intensivieren:

Übung 9: Glute Bridge 

  1. Lege dich flach auf den Boden und positioniere auch deine Arme mit flachen Händen parallel zu deinem Körper.
  2. Deine Beine sind angewinkelt und berühren mit der hintersten Rolle den Boden.
  3. Hebe nun deinen Po und den unteren Rücken an, sodass eine gerade Linie von Oberkörper und Oberschenkel entsteht.
  4. Halte diese Position für ein paar Sekunden an.

 

Übung 10: Squats 

  1. Bewege in einem festen Stand deinen Po nach unten und benutze deine Arme, um das Gleichgewicht zu halten. Dein Rücken bleibt gerade.
  2. Deine gebeugten Beine sollten an den Knien die Höhe deiner Fußspitzen nicht überschreiten.
  3. Halte diese Position und bewege dich danach langsam nach oben.

 

Übung 11: Deep Squat Heel Off 

  1. Positioniere dich schulterbreit in einem festen Stand. Deine Arme und Beine sind leicht angewinkelt. Dein Rücken gerade. Deine Fußspitzen zeigen nach außen.
  2. Hebe nun abwechselnd deine Fersen an.
  3. Wechsle nach ein paar Sekunden die Seite.

  

Übung 12: Plank 

Bei den Planks kannst du sehr individuell variieren. Versuche auch eine Plank, bei der du die Rollen deiner Skates integrierst und dich während des Haltens der Plank nach vorne und hinten bewegst. Du kannst die Plank auch mit der Leg/Arm Lift-Übung kombinieren und in der Plank-Position deine Beine/Arme ausgestreckt abwechselnd anheben. 

 

Übung 13: Push-Ups 

Auch der Liegestütz lässt sich ganz einfach in das Skates-Workout integrieren.  

 

Diese und ein paar weitere Übungen siehst du nochmal hier im YouTube-Video:

 

hol dir jetzt deine Skates

The following two tabs change content below.
Juliane Hoffmann

Juliane Hoffmann

Juliane ist Social Media & Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Sie liebt es, neue Orte und Menschen kennenzulernen und lebt ganz nach ihrem Motto: Du kriegst, was du gibst, wenn du tust was du liebst ♡