Mehr Druck bitte: So optimierst du mit Kompression dein Lauftraining

Nein, Kompression ist nicht nur etwas für ältere Damen und Herren mit Venenerkrankungen. Kompressions-Bekleidung kann dich beim Lauftraining zu Höchstleistungen bringen. Viele Sportler schwören mittlerweile auf die super engen Strümpfe, Lauftights oder Funktionsunterwäsche.

Bei Kompressions-Bekleidung geht es um den zusätzlichen Druck, der auf deine Venen ausgeübt wird. Dieser Druck lässt das sauerstoffarme Blut schneller zurück zum Herzen fließen. Außerdem verhindert er, dass sich deine Venen erweitern – eine normale Reaktion des Körpers auf Belastungen und einen erhöhten Herzschlag. Durch den Druck schließen die Venenklappen auch besser. Diese Klappen sind dafür zuständig, dass dein Blut nur in eine Richtung, nämlich zum Herzen hin, fließen kann. So werden einem “Versacken” des Blutes (Stichwort “schwere Beine”) vorgebeugt und Stoffwechselrückstände schneller abgebaut.

 

Kompressions-Bekleidung gibt's bei INTERSPORT.de

 

Sobald du rennst bzw. Sport machst, werden deine Muskeln stets ein bisschen durchgerüttelt. Diese kleinen Vibrationen ermüden die Muskeln schneller. Kompressions-Bekleidung vermindert diesen Effekt und du bist länger fit.

Die engen Funktionssachen kannst du vor, während und nach dem Sport tragen. Vor dem Sport unterstützen sie durch die verbesserte Blutzirkulation das Aufwärmen der Muskeln. Während des Trainings steigern sie die Leistung durch einen schnelleren Sauerstofftransport und Laktat-Abbau. Nach dem Sport wird die Regeneration gefördert, Muskelschmerzen und müden Beinen vorgebeugtVor allem der schnellere Regenerations-Effekt hilft Ausdauersportlern beim Training.

PRO TOUCH Running

Das musst du beim Kauf und der Pflege beachten

Einen Effekt erzielt Kompressions-Bekleidung nur, wenn sie richtig sitzt. Sie sollte auf keinen Fall zu locker sein, denn dann wird auch kein Druck ausgeübt. Zu eng darf sie aber auch nicht sein, schließlich musst du dich noch bewegen und auch atmen (ganz wichtig!) können.

Die Sachen sollten einen gleichmäßig abnehmenden Druckverlauf aufweisen: Am Knöchel muss der Druck am höchsten sein und zum Oberkörper hin sollte er abnehmen. So kann das Blut optimal zum Herzen transportiert werden.

Zu guter Letzt: Die Pflege. Damit die Elastizität nicht verloren geht, solltest du immer auf die Hinweise des Herstellers achten. Verzichte unbedingt auf Weichspüler und Bleiche. Am besten eignen sich Feinwaschmittel und eine niedrige Waschtemperatur.

Übrigens: Auch unser Kollege Jochen, leidenschaftlicher Läufer, setzt auf Kompressionsstrümpfe. Gerne kannst du uns auch von deinen Erfahrungen mit Kompressions-Bekleidung in den Kommentaren berichten!

Gefällt dir der Beitrag?

Dann darfst du ihn gerne liken oder teilen:

The following two tabs change content below.
Melanie Melzer

Melanie Melzer

Melanie war Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Ihre große Leidenschaft ist es, die Welt zu bereisen. Genau das hat sie auch 2 Jahre lang getan. Über ihre Erlebnisse berichtet sie auf ihrem Blog "travel2eat.de".
Melanie Melzer

Neueste Artikel von Melanie Melzer (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.