Morotai: Was das Sportlabel aus der “Höhle der Löwen” so besonders macht

Man möchte meinen, der Markt für Fitness-Bekleidung ist gesättigt. Nike, adidas, Puma, Reebok und Under Armour sind die Platzhirschen. Wieso also ein eigenes Sportlabel gründen? Der Stuttgarter Rafy Ahmed hat sich getraut und zusammen mit drei Freunden Morotai auf den Markt gebracht. Weil der Gedanke dahinter zählt.

Morotai, das ist eigentlich der Name einer indonesischen Insel. Im zweiten Weltkrieg war dort Nakamura Teruo, ein Soldat der japanischen Armee, stationiert. Er verteidigte die Insel auch nach dem Ende des Krieges noch 20 Jahre lang – bis er sich ergab. Von dieser Hartnäckigkeit ließ sich Ahmed inspirieren. Hartnäckigkeit und Durchhaltevermögen – das brauchen vor allem auch Sportler.

Morotai

 

Kampfgeist, Willensstärke, Disziplin

“Mit Fleiß, Beständigkeit und Willenskraft können wir alles erreichen – denn in jedem von uns steckt ein Krieger”, so Ahmend. Mit seinen Kollektionen will er das Leben von Sportlern vereinfachen, sie motivieren, dranzubleiben und einen aktiven und gesunden Lebensstil fördern. Als leidenschaftlicher Sportler kennt er deren Bedürfnisse und Ansprüche. Das merken die Kunden.

Hol dir jetzt die stylischen Teile von Morotai

Von der Bachelorarbeit zum Erfolg

Angefangen hat alles mit der Bachelorarbeit des studierten Modedesigners. 2016 gründete Ahmed dann das Label zusammen mit Werner Strauch (Controlling), Andreas Maier (CTO) und Waldemar Wenzel (Geschäftsführer). Ahmed selbst agiert als Kreativdirektor, CEO von und Model für Morotai. Mittlerweile beschäftigt das in Birkenfeld ansässige Label 22 Mitarbeiter. Richtig bekannt wurden sie in der Vox-Show “Die Höhle der Löwen”. Seit dem geht es steil bergauf.

Darum ist die Marke besonders

Die Gedanken hinter der Labelgründung sind das eine. Aber was macht die Sport-Bekleidung nun so besonders? Sehr praktisch ist zunächst einmal, dass sich alle Teile beliebig miteinander kombinieren lassen. Und das nicht nur beim Sport, sondern auch im Alltag. Ahmed will mit seiner Mode nämlich die Lücke zwischen Sport und Freizeit schließen. Athleisure heißt das Stichwort. Die Kollektionen kannst du bei all deinen Sportarten und in deiner Freizeit tragen. Möglich macht das auch die schlichte Farbgebung – Morotai setzt auf weiß, schwarz und grau. So entsteht ein cleaner Look, der zeitlos ist.

Fair Play bei der Produktion

Fair produziert werden die Kollektionen auch. Und zwar in der pakistanischen Stadt Sialkot. Ahmed ist selbst gebürtiger Pakistani und spricht die Sprache Urdu fließend. Er ist oft vor Ort, um die Qualität und Prozesse der Produktion sowie die Arbeitsbedingungen zu überwachen.

Gründerpreis Baden-Württemberg 2018

Bei Morotai bekommst du also Styles, die Funktionalität und Qualität vereinen und die technologisch optimiert sind. Da wundert es auch nicht, dass das junge Label den Gründerpreis Baden-Württemberg 2018 gewonnen hat.

Gefällt dir der Beitrag?

Dann darfst du ihn gerne teilen:

The following two tabs change content below.
Melanie Melzer
Melanie ist Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Ihre große Leidenschaft ist es, die Welt zu bereisen. Genau das hat sie auch 2 Jahre lang getan. Über ihre Erlebnisse berichtet sie auf ihrem Blog "travel2eat.de".