Nike setzt den Jumpman auf das Trikot von Paris Saint-Germain

Fußball und Basketball – wie passt das zusammen? Extrem gut! Denn die neuen Trikots des französischen Profi-Fußballclubs Paris Saint-Germain sind gefragt, schon bevor sie auf den Markt kommen. Warum? Weil Nike den Jumpman – also das Jordan-Symbol – auf das Trikot gepackt hat, das exklusiv für die UEFA Champions League Saison 2018/19 angefertigt wurde. Zwei Ikonen treffen aufeinander – Sport und Style. 

Bereits im Mai wurde bekannt, dass der Pariser Fußballclub PSG seinen eigenen Sneaker in der “International Flight”-Serie von Air Jordan bekommt. Für einen ersten Vorgeschmack sorgte Justin Timberlake schon Anfang Juli: Bei einem Konzert trug er eine schwarze Jacke mit auffälligem Print auf dem Rücken. Darauf platziert war das PSG-Logo – nur eben mit dem Jumpman anstelle des Eifelturms in der Mitte. Einen ersten Blick auf das Trikot haben wir der Mama des PSG-Spielers Neymar Jr. zu verdanken. Sie postete es aus Versehen auf Instagram. 

Hol dir das neue PSG-Trikot mit dem Jumpman auf INTERSPORT.de

Apropos Neymar Jr.: 2016 war der Basilianer der erste Fußballer überhaupt, der den Jumpman auf seinen Fußballschuhen tragen durfte. Dazu bekam er seinen eigenen Jordan. Die Neymar-Edition des Air Jordan V Low – übrigens Neymars Lieblings-Jordan – war silber mit roten, blauen und schwarzen Akzenten.


Kleiner Exkurs
: Der Nike Jordan kam ursprünglich als Basketballschuh auf den Markt. Der Jumpman ist die Silhouette eines im Studio aufgenommenen Fotos, bei dem die US-Basketball-Ikone Michael Jordan einen Dunk ausführt. Dieses Bild legte Nike dem Air Jordan I zur Verkaufssteigerung bei – das Konzept ging auf und der Jumpman wurde schnell bekannt. Als dann 1988 der Air Jordan III auf den Markt kam, ersetzte Nike das alte Wings-Logo komplett mit dem Jumpman. Mit dem neuen Logo sollte an Slam-Dunk-Titel erinnert werden, den Michael Jordan 1988 erstmals gewann.

Entdecke den NIKE-Markenshop auf INTERSPORT.de

Der Verein Paris St. Germain

Der Paris Saint-Germain Football Club ist am 12. August 1970 gegründet worden und hat seine Heimatspielstätte im Stadion Parc des Princes. Der Verein ging aus dem 1904 gegründeten Vorstadtclub Stade Saint-Germain hervor. Die Saison 1995/96 war eine der erfolgreichsten der Vereinsgeschichte. Zwei Jahre in Folge stand der Verein im Finale des Europapokals der Pokalsieger – ein Mal trug er den Sieg davon. 2013 und auch 2014 wurde der Verein französischer Fußballmeister.

Als erfolgreicher Spieler ging u.a. der Liberianer George Weah aus dem Verein hervor. Nachdem er es zum Torschützenkönig der Champions League geschafft hatte, wurde er 1995 zu Europas Fußballer des Jahres sowie zum Weltfußballer gewählt. Zur Zeit ist sein Sohn Timothy bei PSG unter Vertrag, während er selbst amtierender Präsident Liberias ist.

Nike hat noch bis 2022 einen Vertrag mit Paris Saint-Germain. In dem Verein spielen neben Timothy Weah aktuell Profis wie Julian Draxler und Thilo Kehrer aus der deutschen Nationalelf, Edinson Cavani aus Uruguay, Teamkapitän Thiago Silva sowie der derzeit gefragteste Spieler und aktueller Fußball-Weltmeister Kylian Mbappé. Nach Pele ist er mit seinen 19 Jahren der zweitjüngste Spieler, der je in einem WM-Finale getroffen hat. Kurz darauf bekam der Franzose den Titel “bester junger Spieler der Weltmeisterschaft”.

Nike erobert den Fußball-Markt

Der Swoosh war bei der diesjährigen Fußball-WM in Russland sowohl bei dem kroatischen als auch bei dem französischen Team präsent. Wer den Weltmeister und den Vizeweltmeister sponsort, der kann sich natürlich auf gute Verkaufszahlen nach der Weltmeisterschaft freuen. Laut Bloomberg haben bei der diesjährigen Fußball-WM in Russland 65% der Spieler Fußballschuhe von Nike getragen. 2014 waren es noch 53% in Brasilien und 2010 44% bei der WM in Deutschland.

Und was ist mit dir? Welches Trikot kaufst du dir als nächtes? Klick dich durch unsere Auswahl auf INTERSPORT.de!

 

Alles, was du zum Fußball spielen brauchst, gibt's auf INTERSPORT.de

 

Gefällt dir der Beitrag?

Dann darfst du ihn gerne liken oder teilen:

The following two tabs change content below.
Melanie Melzer
Melanie ist Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Ihre große Leidenschaft ist es, die Welt zu bereisen. Genau das hat sie auch 2 Jahre lang getan. Über ihre Erlebnisse berichtet sie auf ihrem Blog "travel2eat.de".