Rezept: Bananen-Hafer-Cookies

Egal ob Kinder oder Erwachsene, kaum stehen Cookies auf dem Tisch, sind sie auch schon leer genascht. Wir zeigen euch heute eine gesunde Variante, die zudem auch noch vegan ist. Unsere Hafer-Cookies kommen ganz ohne Fett, Zucker oder Eier aus und schmecken dabei einfach lecker. Ihr benötigt nur drei Zutaten und im Nu habt ihr einen Snack für den kurzfristig angekündigten Besuch, die ungeduldigen Kinder oder den Heißhunger am Mittag. Das Rezept ist super einfach und sehr kinderfreundlich. Schnappt euch eure Kids und lasst sie beim Zubereiten fleißig mithelfen. 

Zudem ist das Grundrezept sehr variabel. Durch Hinzugeben oder Austauschen von Zutaten kreiert ihr im Handumdrehen eure ganz individuellen Cookies. 

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten

Backzeit: ca. 20 Minuten

Du benötigst:

  • 200g zarte Haferflocken
  • 2-3 Bananen
  • 1 TL Backpulver (oder Weinsteinbackpulver für die glutenfreie Variante)

Und so funktionierts:

Bevor du anfängst, heize den Backofen auf 180 Grad vor.

1.Schäle die Bananen und zerquetsche sie mit einer Gabel zu einem Brei.

2. Gebe dann die 200g Haferflocken und 1 TL Backpulver zum Bananenbrei und vermenge alles gut. Hier kannst du ein Handrührgerät zur Hilfe nehmen. (Für mehr Süße kannst du Honig oder Agavendicksaft hinzugeben)

3. Lege nun ein Blech mit Backpapier aus und nimm dir zwei Teelöffel zur Hand. Mit den Teelöffeln kannst du die Teigmenge optimal portionieren und die perfekte Form und Größe deiner Cookies festlegen. So bleiben deine Hände sauber und die Cookies werden schön gleich groß. (wenn du beim portionieren merkst, dass der Teig etwas zu dick ist, kannst du etwas Milch nach Wahl hinzugeben)

4. Das fertig bestückte Blech wird nun für ca. 20 Minuten bei 180 Grad in den Backofen geschoben. Sobald die Cookies leicht braun sind, kannst du sie herausnehmen. Lass sie am besten etwas abkühlen, bevor du sie vom Blech nimmst und probierst.

Reife Bananen bringen bereits eine intensive Süße mit sich und lassen sich sehr einfach zu einem Brei zerdrücken. Wer keine Bananen mag, kann natürlich auch auf anderes Obst ausweichen. Mit der gleichen Menge Apfelmus werden die Hafer-Cookies auch super lecker. Du kannst natürlich auch verschiedene Varianten kreieren und mixen. Beispielsweise kannst du in den Grundteig noch Cranberries, Rosinen oder Schoko-Splitter dazugeben oder den Teig mit Chiasamen oder Mandelmus verfeinern. 

In den Wintermonaten oder für alle Liebhaber empfehlen wir eine Prise Zimt.

The following two tabs change content below.
Juliane Hoffmann

Juliane Hoffmann

Juliane ist Social Media & Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Sie liebt es, neue Orte und Menschen kennenzulernen und lebt ganz nach ihrem Motto: Du kriegst, was du gibst, wenn du tust was du liebst ♡