Rezept: geröstete Kichererbsen

Kichererbsen sind ein toller Zusatz in jeder Bowl. Als Fleischersatz werten sie zudem jedes Essen auf. Dabei sind sie super gesund: sie enthalten viele Proteine und Nährstoffe sowie Vitamin B und sind zudem eine pflanzliche Eiweißquelle. Neben der Tatsache, dass sie sehr gesund ist, schmeckt die Hülsenfrucht auch super lecker. Noch dazu ist sie vegan und glutenfrei. Man kann sie in vielen verschiedenen Variationen essen. Neben dem Bowl-Zusatz oder Fleischersatz, können Kichererbsen auch sehr einfach zu Hummus verarbeitet werden. Wir zeigen euch heute, wie Kichererbsen zu einem leckeren Snack werden, den ihr ganz einfach anstatt den Chips am Abend vor dem Fernseher snacken könnt.

Die Zubereitung ist sehr einfach und dauert maximal 5 Minuten. Alles was du dafür brauchst, ist ein Backofen, sowie ein Backblech, geschmacksneutrales Öl, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und natürlich Kichererbsen. Den besonderen Geschmack und den Schärfegrad bestimmst dabei du selbst.

Zeitaufwand: ca. 35 Minuten

 

Und so funktionierts:

Bevor du anfängst, heize den Backofen auf ca. 200 Grad vor. 

  1. Spüle nun die Kichererbsen aus der Dose gut ab und tupfe sie danach so gut wie möglich trocken. Lege sie dazu am Besten in ein Geschirrtuch oder zwischen zwei Zewa-Küchentüchern.
  2. Verteile die Kichererbsen danach flach auf einem Blech.

3. Schiebe das Blech nun in den Backofen und backe die Kichererbsen bei 200 Grad für ca. 15 Minuten.

4. Ziehe das Blech aus dem Ofen, schütte die Kichererbsen in eine Schüssel und gebe ca. 1 EL geschmacksneutrales Öl (Sonnenblumenöl, Rapsöl etc.) hinzu. Durchmenge sie, bis jede Kichererbse schön glänzt.

5. Schütte die Kichererbsen danach wieder auf das Blech und achte darauf, dass jede Erbse flach auf dem Blech liegt. Schiebe das Blech dann noch einmal für ca. 15 Minuten bei 200 Grad in den Backofen. Durch das weitere Backen der mit Öl bestrichenen Kichererbsen werden sie erst richtig knusprig. Sobald sie leicht braun und knusprig sind, kannst du sie rausnehmen und in eine Schüssel schütten.

Die Gewürze werden erst nach dem Backen hinzugefügt, da sie im Backofen schnell verbrennen und dadurch ihren guten Geschmack verlieren.

 

Für einen salzigen Snack:

Gebe nun je nach Geschmack Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver und Paprikapulver dazu, sodass jede Kichererbse etwas abbekommt. 

Für die gewisse Schärfe kannst du natürlich auch Chilipulver dazumischen. 

Für einen süßen Snack:

Die Süße erhalten die Kichererbsen durch Ahornsirup oder Agavendicksaft. Gebe ca. 1 EL davon in die Schüssel zu den gebackenen Kichererbsen und durchmenge sie ordentlich.

Genieße die gerösteten Kichererbsen am besten warm, dann sind sie noch besonders knusprig.

Beim Würzen kannst du kreativ werden. Wähle verschiedene Gewürze für verschiedene Geschmacksrichtungen deines Snacks.

Lass deiner Fantasie freien lauf und erfinde neue Variationen.

Die knusprigen Kichererbsen können nun als Snack für Zwischendurch, abends vor dem Fernseher oder für Unterwegs vernascht werden. Sie eignen sich auch super als Salat-Topping oder als Zusatz in der Vor- und Nachspeise.

 

Lass es dir schmecken!

The following two tabs change content below.
Juliane Hoffmann

Juliane Hoffmann

Juliane ist Social Media & Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Sie liebt es, neue Orte und Menschen kennenzulernen und lebt ganz nach ihrem Motto: Du kriegst, was du gibst, wenn du tust was du liebst ♡