Service macht den Unterschied: Ein “positiv Verrückter” im neuen INTERSPORT Sauer

Bad Hersfeld mag vielleicht ein kleines Städtchen mit gerade mal 30.000 Einwohnern sein, aber in dem charmanten Kurort  im Nordosten von Hessen geht einiges. Und damit meine ich nicht nur die seit 1951 jährlich stattfindenden Bad Hersfelder Festspiele in der Stiftsruine, der größten romanischen Kirchenruine Europas.

Auch große Store-Eröffnungen und Events in der belebten Fußgänger-Zone gehören dazu. Das hat im vergangenen Jahr die Neueröffnung von INTERSPORT Sauer gezeigt. So eine große Investition muss sich schließlich lohnen. Dazu kommt, dass mit dem neuen Store der erste rote INTERSPORT-Laden eröffnet hat. Ich schaue mir das Geschäft mal ganz genau an und beobachte noch dazu einen Profi bei der Arbeit. Du darfst gespannt sein…

Zunächst einmal: Für was steht die “rote Welt”? INTERSPORT will künftig einheitlicher auftreten. Ganz nach dem Motto: Wo INTERSPORT drauf steht, ist auch INTERSPORT drin. Das Konzept untergliedert sich dabei in eine rote und eine blaue Welt. Schließlich sind das unsere Farben. Im Oktober 2017 eröffneten in Berlin die ersten blauen Stores. Blau steht für ein franchise-ähnliches Konzept, bei dem das Sortiment, die Kampagnen und die Marketing-Maßnahmen von der Zentrale in Heilbronn gesteuert werden. Das namentliche Branding hinter dem INTERSPORT-Logo entfällt.

Rot steht hingegen für Individualität. Hier hat der Händler viel mehr Freiheiten bei der Gestaltung seines weiterhin namentlich gekennzeichneten Ladens. Er muss lediglich Mindeststandards erfüllen – u.a. den SCHUH COACH, die Gutscheinkarte und kampagnenfähige Sortimente müssen vorhanden sein.

Persönliche Kontakte sind das A und O

In Bad Hersfeld kennt man sich. Die Leute, die Vereine – Kontakte sind in der Region super wichtig. Daher hätte es auch wenig Sinn gemacht, INTERSPORT Sauer einfach die blaue Welt überzustülpen. Dass nun ausgerechnet INTERSPORT Sauer als erster Händler die rote Welt umsetzt, war mehr oder weniger ein Zufall.

2015 kam es zu einem Besitzerwechsel und es wurde beschlossen, den Standort zu wechseln. Raus aus dem Einkaufszentrum. Da bot es sich natürlich an, direkt das neue Ladenkonzept umzusetzen. Gedauert hat das Ganze ein Jahr. Ein sehr stressiges Jahr für das gesamte Team und Abteilungsleiter Andreas Strauch, der so ein großes Projekt noch nie zuvor betreut hatte und sich nun – da alles geklappt hat und die Kunden zufrieden sind – in seinem wohlverdienten Aida-Kreuzfahrt-Urlaub entspannen kann.

Service – Damit heben wir uns ab

10 Uhr morgens im Store. Der Laden kann sich wirklich sehen lassen. Hier würde ich am liebsten sofort shoppen. Die Ware ist sehr schön platziert, alles ist übersichtlich und ordentlich. Die Schuhe werden an der neuen Wand einzeln präsentiert. Genauso wie die Sonnenbrillen. Ich habe sofort einen Überblick über das Sortiment ohne mir die Ware hervorziehen zu müssen. Das sehen die Kunden übrigens genauso.

Die gedeckten Farben kommen ebenfalls gut an. An der schwarzen Decke erstrahlt das neue LED-Lichtkonzept, mit dem der Händler die Hälfte der Stromkosten einsparen kann. Genauso sehr mögen die Kunden die Geräumigkeit. Hier kann man sich frei bewegen und in Ruhe alles anschauen. Sehr hilfsbereit zur Seite stehen außerdem die netten Verkäufer. Als eine Frau mit Kinderwagen die Rolltreppe hinauf fährt, wird sie gleich von einer Mitarbeiterin darauf hingewiesen, dass es im Laden auch einen Fahrstuhl gibt, den sie das nächste Mal benutzen kann. Das ist Service. Und darauf kommt es an.

Der gute Service und die individuelle Beratung sind auch Gründe dafür, dass sich INTERSPORT Sauer in Bad Hersfeld zum Platzhirsch etabliert hat. Alle anderen größeren Sportgeschäfte konnten sich nicht halten. INTERSPORT hat u.a. gute Kontakte zu den Vereinen, die sich im Laden ihre Trikots bedrucken lassen können. Abteilungsleiter Andreas Strauch schätzt, dass zu 80% Stammkunden in das Geschäft kommen. Und die meisten besitzen auch eine Kundenkarte.

Tennis-Tour mit Frank Messerer

Service – den lebt auch Tennis-Experte Frank Messerer. Er verkauft nicht nur Tennis-Equipment, sondern Emotionen. Die kann er so gut rüberbringen, weil er das nötige Know How und die Expertise hat. Messerer hat schließlich bereits mit Stars wie Rodger Federer zusammengearbeitet und gemeinsam mit Dunlop einen eigenen Tennis-Schläger entwickelt, den das Tennis-Magazin vor Kurzem sogar zum Testsieger gekürt hat.

 

Tennis-Tour: Alle Termine und Infos

 

Die Menschen vertrauen ihm einfach. Es ist auch schwer, das nicht zu tun. Kaum hat er den Schläger eines Kunden in der Hand, kann er eine Diagnose stellen. Die fällt manchmal sehr gut aus: “Da hast du ein schönes Racket. Das macht richtig Spaß. Du brauchst nur neue Saiten”. Deinen Tennisschläger solltest du für einen optimalen Ballkontakt mindestens zwei Mal im Jahr neu besaiten lassen, verrät mir der Experte. Lass doch unseren Profi mal einen Blick drauf werfen, er schreibt dann alles Wichtige auf und dein INTERSPORT Händler hinterlegt diese wertvollen Informationen für dich.

Manchmal fällt sein Urteil aber auch vernichtend aus: “Das ist ein Totalschaden! Schock hoch 10! Der Besaiter hat deinen Schläger komplett verzogen.” Das beweist Messerer dann auch sofort, indem er die Umrisse des Schlägers auf ein Blatt Papier malt, die Saiten kurzerhand zerschneidet und die neuen Umrisse erneut aufzeichnet. Was Messerer sofort gesehen hat, kann der Kunde sich auf dem Blatt Papier anschauen bzw. konnte er schon beim Zerschneiden sehen, wie der Schläger regelrecht auseinander gesprungen ist. Die Saiten waren viel zu straff gespannt und haben den Schlägerrahmen komplett verzogen.

 

Ein anderer Tennisspieler kommt mit Handgelenk-Schmerzen und seinem Schläger zu Frank Messerer. Auch hier kann der Profi helfen und der Spieler wird in Zukunft bestimmt keine Probleme mehr haben.

Bei den meisten erneuert Messerer das Griffband. Ist das nämlich zu dick gewickelt, hat der Spieler keine gute Kontrolle über den Schläger. Dementsprechend schlecht ist dann auch die Schlagkraft. Auf diese Details kommt es beim Tennis an. Es ist wirklich faszinierend, wie viel ein besseres Griffband oder eine andere Besaitung ausmachen kann. Bei der Tennis-Tour sehen die Kunden die Veränderungen schwarz auf weiß auf Messerers Analyse-Bildschirm. Ein Besuch lohnt sich also definitiv – auch für Hobbyspieler. Das Ganze kostet übrigens nur 19,99 Euro – inklusive der Analyse und Beratung vom Profi.

Dass die Tour und Frank Messerers Service gut bei den Leuten ankommt, zeigt auch folgendes: Ein Kunde erzählt mir, dass ein Freund ihn anrief und ihn direkt in das INTERSPORT-Geschäft schickte, weil er von Messerers Künsten so begeistert war. Persönliche Empfehlungen. So läuft und funktioniert das Geschäft in Bad Hersfeld.

 

Alles rund um das Thema Tennis findest du auf INTERSPORT.de

 

Es ist mittlerweile 13:30 Uhr. Frank Messerers Mittags-Zeit ist damit seit einer Stunde überschritten. Aber er kommt einfach nicht dazu, weil der Kundenstrom nicht abebbt – und Frank sich Zeit nimmt. Er erklärt den Spielern viel, gibt Tipps und tauscht sich aus.

Frank ist einfach ein absoluter Fachmann“, sagt auch mein Kollege Krischan aus dem Marketing. Er betreut die Tennis-Tour. “Ein positiv Verrückter. Seine Vita spricht ja für sich – sein Erfahrungsschatz, aber auch sein Bestreben immer wieder Neues zu entwickeln, ist einzigartig. Wenn du ihn dann noch live im Umgang mit den Kunden erlebst und vor allen Dingen die Begeisterung und die Faszination in den Augen der Leute siehst, weißt du: Da ist der richtige Mann am richtigen Ort.”

 

Eine halbe Stunde setzt er sich aber dann doch noch in die Sonne. Und isst schnell einen kleinen Salat und eine kleine Portion Spaghetti Bolognese beim Italiener um die Ecke.

Währenddessen geht der Betrieb im Laden weiter. Die Leute wollen ihre Schläger analysieren lassen oder ganz normal einkaufen. Das können sie nun im neuen Laden. Zu entdecken gibt es auch einiges – dank der technischen Neuerungen.

Das erwartet dich bei INTERSPORT Sauer

Diese Service-Elemente stehen dir zur Verfügung:

  • Der “Magic Mirror” macht dir nicht nur Komplimente für dein Aussehen. Mit ein paar Klicks kannst du dir über ihn einen Verkäufer an die Seite holen oder ein Kleidungsstück in einer anderen Größe oder Farbe in die Kabine bringen lassen.
  • Weitere Bildschirme zeigen dir verfügbare Ware an. Bzw. sollte ein Teil nicht im Store vorrätig sein, kannst du es einfach nachbestellen lassen.
  • Der Store ist für seine große Schleifmaschine bekannt, mit der teilweise mehr Skier fit für die Piste gemacht werden, als bei manchen Münchener Kollegen. Ja, man mag es kaum glauben, aber viele Wintersportler aus dem Umkreis fahren extra zu INTERSPORT, um ihre Skiausrüstung optimal einstellen zu lassen.
  • Optimal anpassen lassen sich mittlerweile neben Skischuhen übrigens auch Wanderschuhe von Tecnica. Thermo-formbares Material macht’s möglich.
  • Mit dem SCHUH COACH kannst du deine Füße analysieren lassen.

Meinen Tag bei INTERSPORT Sauer kannst du dir übrigens auch in unserer Highlight-Story auf Instagram anschauen. 

 

Gefällt dir der Beitrag?

Dann darfst du ihn gerne teilen:

The following two tabs change content below.
Melanie Melzer
Melanie ist Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Ihre große Leidenschaft ist es, die Welt zu bereisen. Genau das hat sie auch 2 Jahre lang getan. Über ihre Erlebnisse berichtet sie auf ihrem Blog "travel2eat.de".
Melanie Melzer

Neueste Artikel von Melanie Melzer (alle ansehen)

Comments are closed.