So trainierst du richtig: Auf die Qualität kommt’s an

Schlechte Nachrichten für alle übermotivierten Sportler: Beim Training kommt es nicht unbedingt auf die Quantität an, sondern vielmehr auf die Qualität. Es nützt also nichts, ständig ins Fitness-Studio zu rennen, wenn du deine Übungen nicht richtig oder nur halbherzig ausführst. Du willst ein effektives Workout mit guten Resultaten? Dann befolge unsere Tipps!

Die Basis

Nur, weil du ständig Sport machst, heißt das nicht, dass du auch fitter und stärker wirst. Dafür musst du schon richtig trainieren. Und dazu gehört viel Disziplin! Wie oft habe ich im Fitness-Studio schon gedanklich die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, weil so viele Menschen falsch trainieren. Das kann sogar gefährlich werden und zu Verletzungen führen. Achte also immer peinlich genau darauf, dass du deine Übungen korrekt ausführst. Oft heißt das: Spanne deinen Bauch an, verfalle nicht in ein Hohlkreuz und beuge dein Knie nicht über deine Fußzehen.

 

Mehr Workout-Tipps vom Personal Trainer

Abwechslung ist alles

Dein Körper gewöhnt sich schnell an immer gleiche Übungen. Deswegen solltest du deinen Fitnessplan öfter mal ändern. So kannst du immer wieder unterschiedliche Muskelgruppen aktivieren und deinen Körper herausfordern. Probiere also neue Übungen aus, variiere die Wiederholungen oder nutze mehr Gewichte. Gehe an deine Grenzen und lasse deinen Körper zu Hochtouren auflaufen.

Damit dir nicht langweilig wird oder du bestimmte Körperpartien überstrapazierst, solltest du auch immer wieder zwischen Cardio- und Krafttraining wechseln. Oder du konzentrierst dich an dem einen Tag auf deinen Oberkörper und an dem anderen auf deine Beine. Auf härtere Trainingstage sollten leichtere Sessions folgen. Auch Ruhephasen sind wichtig! Gib deinen Muskeln Zeit, sich zu erholen.

Damit du genügend Energie für dein Workout hast, spielt Ernährung natürlich auch eine wichtige Rolle. Verschiedene gesunde Rezepte findest du in unserer Food-Kategorie. Außerdem solltest du viel trinken. Und das nicht nur, während des Trainings.

Under Armour Training

HIIT – Geh’ an deine Grenzen

Hochintensive Intervalltrainings (kurz HIIT) bringen Top-Resultate in kurzer Zeit. Wir sprechen hier von gerade mal 15 bis 20 Minuten! Die Intervalle können variieren. Vier hochintensive Phasen sollten es mindestens sein. Baust du das Training zwei bis drei Mal pro Woche in deinen Workout-Plan ein, kurbelst du deinen Stoffwechsel so richtig an.  Dein Körper verbrennt sogar nach dem HIIT-Training noch Energie. Dafür gehen wir doch gern an unsere Grenzen!

Du kannst HIIT auch daheim auf einem Crosstrainer oder Rudergerät durchführen. Wichtig ist: Komm’ dabei so richtig ins Schwitzen. Power dich aus!

HIIT ist viel effektiver, als über einen längeren Zeitraum “normal” zu trainieren. Das Gute: Du bist in kürzester Zeit mit deinem Training fertig und verbrennst dabei ordentlich Kalorien!

Keine Ausreden

Auf die Qualität kommt es natürlich auch bei deiner Trainings-Bekleidung an. Die muss dich vor allem im Winter gut vor Nässe und Kälte schützen, wenn du draußen Sport machst. Sonst wird die Couch schnell verlockender als das nächste Workout. Aber Ausreden lassen wir nicht gelten. Es sei denn, du legst gerade einen Ruhetag ein.

Die neuen Trainings-Outfits von Under Armour schützen dich vor Wind und Regen. Dabei behälst du trotzdem die nötige Bewegungsfreiheit, um an deine Grenzen zu gehen. Die leichten Materialien machen’s möglich. Und wenn wir mal ganz ehrlich sind, sind neue Sportklamotten doch immer auch eine super Motivation. Also worauf wartest du noch?

Coole Trainings-Outfits von Under Armour shoppen

 

Gefällt dir der Beitrag?

Dann darfst du ihn gerne teilen:

The following two tabs change content below.
Melanie Melzer
Melanie ist Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Ihre große Leidenschaft ist es, die Welt zu bereisen. Genau das hat sie auch 2 Jahre lang getan. Über ihre Erlebnisse berichtet sie auf ihrem Blog "travel2eat.de".