Sport trotz Hitze – Was passiert bei Wassermangel

Nicht bei allen Menschen löst diese Hitze Glücksgefühle aus, manchmal ist sie schlicht unerträglich. Umso schwerer fällt es, sich bei so einem Wetter sportlich zu betätigen. Viele sind dann eher auf der Suche nach einer Abkühlung, statt die Laufschuhe zu schnüren. Damit du trotz hoher Temperaturen sportlich aktiv werden kannst, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt, mit der Hitze leichter klarzukommen. Außerdem erfährst du, wie sich Wassermangel auf deinen Körper auswirken kann.

Der Hitze zum Trotz

Das A und O bei solchen Temperaturen ist es, ausreichend zu trinken. Wer Sport machen will, sollte gleich früh am Morgen in die Fitness-Sachen schlüpfen, da die Sonne um diese Uhrzeit noch nicht so intensiv ist. Die richtige (atmungsaktive) Sport-Kleidung leitet Schweiß von deinem Körper weg und hält dich angenehm trocken. So überhitzt dein Körper nicht. Falls die Hitze dennoch unerträglich ist, solltest du es entweder langsam angehen lassen (höre immer auf deinen Körper!) oder die Sporteinheit ins Schwimmbecken bzw. an den See verlegen.

Wichtig: Egal ob beim Laufen oder Schwimmen – eincremen nicht vergessen. So vermeidest du einen Sonnenbrand. Eine zusätzliche Kopfbedeckung schützt auch deinen Kopf vor der Sonneneinstrahlung.

Kinder und Senioren sollten ab 30 Grad auf Sport verzichten, da die Schweißdrüsen nicht ausreichend arbeiten. Es besteht dann die Gefahr, dass sich der Körper überhitzt. Prinzipiell gilt, dass auch Personen ohne Vorerkrankungen bei hohen Temperaturen vorsichtig mit sportlichen Aktivitäten sein sollten. Also: Langsam starten und im Zweifel lieber ein paar Bahnen im Freibad schwimmen.

So schaffst du es, mehr Wasser zu trinken

 

Warum Wasser für unseren Körper so wichtig und schwitzen gesund ist

Die Formulierung “Blut und Wasser schwitzen” kennst du garantiert. Und sie ist gar nicht mal so abstrus. Wir geben dir einen kleinen Einblick in den Flüssigkeitshaushalt unseres Körpers.

Wusstest du, dass unser Körper zu 55–65% aus Wasser besteht? Ohne Wasser würden unsere Organe auf Dauer ihre Arbeit einstellen, da sie selbst zu einem großen Teil aus Wasser bestehen. Beim Blut sind es 83%, die Lunge schlägt mit 79% zu Buche und unsere Muskeln mit 75%. Das Gehirn enthält 74% Wasser und wird täglich von 1.400 Litern durchströmt.

Normales Schwitzen ist sehr gesund. Es reguliert unsere Körpertemperatur und verhindert ein Überhitzen. Auch ist Schwitzen ein Zeichen für einen intakten Stoffwechsel. Generell gilt: Wer nicht genügend trinkt, kann auch nicht genügend schwitzen.

Wenn wir schwitzen, entstammt die Flüssigkeit des Schweißes unserem Blut: Schwitzen entzieht dem Blut Flüssigkeit, sodass das Blut dickflüssiger wird und die Organe nicht mehr optimal versorgen kann. Dadurch wiederum muss unser Herz schwerer arbeiten. Wir sind nicht mehr fähig, die volle Leistung zu erbringen. Wenn du dein Herz entlasten möchtest, solltest du also immer genügend trinken. Aber nicht nur unser Blut, sondern auch das beim Sport belastete Bindegewebe und unsere Muskulatur brauchen dringend Wasser, um elastisch zu bleiben und “wie geschmiert” zu laufen.

Das passiert bei Wasser-Mangel

Deshalb müssen alle Menschen – vom Sportler über den Arbeiter bis hin zum Manager – tagsüber und vor allem bei körperlichen Aktivitäten immer genügend trinken. Durst ist bereits ein “Alarmsignal”. Trinke also ständig etwas. Ein unausgeglichener Flüssigkeitshaushalt kann sich u.a. mit fiesen Kopfschmerzen rächen und wir fühlen uns matt, lustlos oder unkonzentriert.

Das Gehirn als eines der wasserreichsten Organe ist auf einen ausgeglichenen Wasserhaushalt angewiesen. Wenn du Informationen schlechter aufnehmen und verarbeiten kannst als noch kurz zuvor, ist hier meist ein (unbewusster) Flüssigkeitsmangel Schuld. Trinken ist wichtig fürs Oberstübchen!

Wie macht sich Flüssigkeitsmangel außerdem bemerkbar?

Wassermangel - Schwitzen                                                                                                      1 IDM-Hrsg. :Richtig Trinken im Sport. Kohl PR & Partner, 2003

Beim Schwitzen verlieren wir auch Mineralstoffe

Neben dem Verlust von Wasser scheidet der Körper beim Schwitzen leider auch viele wichtige Mineralstoffe aus. Sie sind die Zündkerzen für unseren Stoffwechsel. Mineralstoffe sind am Ablauf vieler Funktionen beteiligt und spielen bei der Energiebereitstellung, Regeneration und Anpassung eine wichtige Rolle. Kurz: Neben einem ausgeglichenen Wasserhaushalt ist auch ein ebensolcher Mineralstoffhaushalt nötig, um (beim Sport) topfit zu bleiben!

Wussten du, dass …

  • der Schweiß von Sportlern weniger Mineralstoffe enthält als der Schweiß von Nichtsportlern?
  • ein Sportler sich besser durch Schwitzen kühlen kann als ein Nichtsportler?
  • bei sportlichen Aktivitäten das Durstgefühl unterdrückt sein kann? Daher muss man als Sportler lernen zu trinken, auch wenn man kein Durstgefühl hat.
  • ein erwachsener Mensch ohne Sport pro Tag ca. 1,3 bis 2 Liter Flüssigkeit trinken sollte?

So viel Milligramm Mineralstoffe gehen pro Liter Schweiß verloren, deshalb schmeckt er salzig:

  • Natrium: Schweiß: 413–1.091 mg/l
  • Chlorid: Schweiß: 533–1.495 mg/l
  • Kalium: Schweiß: 121–225 mg/l
  • Magnesium: Schweiß: 4–34 mg/l
  • Calcium: Schweiß: 13–67 mg/l

Du siehst also, Wasser ist lebenswichtig. Doch keine Angst: Mit unseren Tipps schaffst du es garantiert, ausreichend zu trinken. Und wenn du genug trinkst, dürfte es auch kein Problem für dich sein, selbst im Sommer sportlich aktiv zu bleiben. Als Belohnung nach dem Sport empfehlen wir dir übrigens unser gesundes Eis. Es besteht aus nur drei Zutaten und schmeckt richtig lecker! Damit macht uns auch die größte Hitze nichts mehr aus.

Gefällt dir der Beitrag?

Dann darfst du ihn gerne liken oder teilen:

The following two tabs change content below.
Melanie Melzer
Melanie ist Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Ihre große Leidenschaft ist es, die Welt zu bereisen. Genau das hat sie auch 2 Jahre lang getan. Über ihre Erlebnisse berichtet sie auf ihrem Blog "travel2eat.de".

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.