Von München nach Rügen mit dem Adidas Free Hiker Parley

Ende Februar durften wir zusammen mit Adidas auf eine Tour quer durch Deutschland. Es ging dabei um den neuen Adidas Free Hiker Parley. Ein Schuh, der sowohl zum Wandern, als auch für den Alltag super geeignet sein sollte. Das musste ich mir genau ansehen. 

Die Menschen gehen heutzutage viel zu selten in die Natur und nach draußen. Adidas möchte hier durch den Free Hiker die Menschen motivieren, wieder mehr ins Freie zu gehen und die Natur mit Freunden zu entdecken. 

Die Menschen verbringen heute ca. 95% ihres Lebens drinnen. 

Erschreckend! Das hat natürlich einen negativen Effekt auf die Kreativität, die Gesundheit, die mentale Balance und viele andere Aspekte. 

Der Sport ermöglicht uns dabei, unser Leben positiv zu wenden und zu verändern. Diesen Sport auch noch draußen im Freien auszuüben ist dabei natürlich eine sehr schöne Möglichkeit. 

Die Menschen müssen wieder neu motiviert werden, mehr Zeit in der Natur, an der frischen Luft  verbringen zu wollen und dies auch aktiv zu tun. 

“It’s time to let more outside in!”

Studien belegen außerdem, dass man, je mehr Zeit man in der Natur verbringt, desto mehr will man diese auch schützen. Das regt natürlich den Nachhaltigkeitsgedanken, der immer präsenter und wichtiger wird, an. Die Natur gehört zu unserem Alltag. Sie ist uns zugänglicher als wir denken. Und dabei brauchen wir Menschen die Natur und allgemein die Welt, mehr sogar, als sie uns braucht.

Parley bezieht sich hier auf diesen Nachhaltigkeitsaspekt. Der Adidas Free Hiker Parley wurde aus aufbereitetem Plastikmüll aus den Meeren nachhaltig produziert. Das Plastik wurde an Küsten eingesammelt und somit vor dem Übergang und der Verschmutzung des Wassers. Der Adidas Terrex Free Hiker Parley stellt somit eine Lösung dar und bringt Plastik im Obermaterial, auch beim Primeknit Obermaterial, zum Einsatz.

Gerade weil die Natur und unsere Umwelt einen sehr großen Anteil an unserem Leben und unserem Alltag ausmachen, sollten wir sie achten und beschützen. Das nachhaltige Handeln setzt sich immer mehr im alltäglichen Leben vieler Menschen durch. Der Zug stellt dabei eine tolle Möglichkeit dar, draußen zu sein und nachhaltig zu reisen. Dem alltäglichen Stress entfliehen und seine Energie im Freien neu aufladen. Eine Auszeit des Alltags nehmen.

Mehr als 50% der Weltbevölkerung leben in Städten und lieben ihr schnelles Leben in der Großstadt. Gerade deshalb brauchen sie aber auch hin und wieder eine Auszeit im Freien und in der Natur.

Nur 20 Minuten im Freien gibt dir einen Energieschub wie eine Tasse Kaffee.

 

Von der Stadt in die Welt!

All diese Fakten und Aspekte nahmen wir auf unsere Reise quer durch Deutschland mit. 

 

Tag 1: 📍 München -> Dresden -> Sächsische Schweiz

Start war München. Wir entschieden uns natürlich für den Zug, der neben dem nachhaltigen Aspekt auch eine super entspannte Reise-Möglichkeit darstellt. In unserem ersten Ziel, Dresden, angekommen, suchten wir uns direkt ein gemütliches Café und entflohen dem strömenden Regen. 

Danach erkundeten wir die Stadt und entdeckten stylische Foto-Spots in einem Hinterhof. Hier entstanden die ein oder anderen Fotos und kurzen Videos. Im Rahmen der Reise entstand außerdem ein cooler Film, der die Vorteile des Free Hikers nochmal gesammelt aufzeigt.

 

Unser nächster Stopp war dann die Sächsische Schweiz. Von der Bastei hatte ich schon viel gehört, doch das Elbsandsteingebirge mit Blick auf die Elbe und das Elbtal live zu sehen, begeisterte mich total. Wir hatten Glück und die Sonne spielte uns keinen Strich durch die Rechnung. Das Farbenspiel zwischen den Bäumen, Felsen und der Elbe war faszinierend. Nicht ohne Grund wird die Bastei der meistbesuchteste Touristenpunkt und Ausflugsziel genannt. 

Nach einem anstrengenden Tag suchten wir noch schnell einen nahegelegenen Supermarkt und kauften ein paar Kleinigkeiten für unser Abendessen ein. In unserer Unterkunft angekommen entschlossen wir uns noch für ein abendliches Lagerfeuer und ließen den Tag noch einmal revue passieren.

 

Tag 2: 📍 Sächsische Schweiz -> Bergen auf Rügen

Am nächsten Morgen klingelte bereits um 5:30 Uhr mein Wecker. Wir wollten unbedingt den Sonnenaufgang erleben und wanderten dafür auf den Berg Gohrisch in der sächsischen Schweiz. Oben angelangt empfang uns eine wunderschöne Aussicht. Die Sonne ging gerade auf und wir nutzten die Gelegenheit, um auch hier ein paar Aufnahmen zu schießen. 

Nach einem verspäteten Frühstück ging unsere Reise weiter. Nächster Stopp: Bergen auf Rügen. Auf unserer Zugfahrt verlief alles reibungslos und wir kamen pünktlich am Zielbahnhof an. 

Tag 3: 📍 Bergen auf Rügen -> München

Am dritten und letzten Tag unserer Free Hiker Tour wanderten wir durch einen Wald zu einem kleinen Strandabschnitt und konnten auch hier wieder den Sonnenaufgang miterleben. Auch hier entstanden wieder einige Shots für den Film und viele Bilder. 

Nachdem wir wieder am Hotel angekommen waren, packten wir unsere Sachen und fuhren letztendlich mit dem Nachtzug wieder zurück nach München. 

Mein Fazit: 

Die Menschen sollen die Natur mehr achten und mehr in Gruppen ins Freie gehen. Der Adidas Free Hiker Parley ist dafür perfekt geeignet. Er hat nicht nur ein super Profil und ist dadurch sehr gut zum Wandern in der Natur, egal ob Wald- oder Steinuntergrund, geeignet. Er sieht auch noch super stylisch aus und kann somit als Freizeitschuh getragen werden. Zugfahrt zum Wander-Hotspot, Einkauf im Supermarkt zur Stärkung zwischendurch oder der Barbesuch abends nach der Tagestour. Man braucht nur diesen einen Schuh, Wechselschuhe sind von gestern.

Der Free Hiker hat ein sehr schönes Design und eine super Passform, sowie einen festen Halt. Mit dem perfekten Boost und der optimalen Dämpfung ist er super für alle Böden und Untergründe geeignet. Egal ob im Zug, im Supermarkt, auf Pflastersteinen in der Stadt, im Wald, am Strand oder auf Felsen, der Adidas Free Hiker Parley trug mich über alle Untergründe und ist dabei super bequem.

 

zum Adidas Free Hiker Parley

Teste ihn & überzeuge dich selbst!

The following two tabs change content below.
Juliane Hoffmann

Juliane Hoffmann

Juliane ist Social Media & Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Sie liebt es, neue Orte und Menschen kennenzulernen und lebt ganz nach ihrem Motto: Du kriegst, was du gibst, wenn du tust was du liebst ♡
Juliane Hoffmann

Neueste Artikel von Juliane Hoffmann (alle ansehen)