Wandern in Österreich: Die neue Salomon-Kollektion im Test

Die neue Salomon-Kollektion ist da! Für meine Kollegin Christina Hirsch ein guter Grund, um die Ausrüstung mit Schuhen, Jacke, Hose und Rucksack gleich mal beim Wandern in Österreich gründlich zu testen. Wie es Christina mit den Modellen in den Bergen erging, erzählt sie uns in ihrem Testbericht.

Mein Sommerurlaub 2019 führte mich nach St. Michael im Lungau – Österreich. Das Ziel: Wandern! Dabei ist eine vernünftige, zuverlässige, strapazierfähige und bequeme Ausrüstung unerlässlich. Und so habe ich in meinem Wanderurlaub die neue Salomon-Kollektion ausgiebig getestet.

Salomon-Kollektion im Test in Österreich

Tag 1: Sonnenaufgangswanderung auf dem Speiereck

Der erste Tag beginnt gleich um 3:30 Uhr, da eine Sonnenaufgangswanderung auf dem Speiereck bei St. Michael auf dem Programm steht. Kamera, Stativ, Getränke und diverse Kleinigkeiten verstaue ich in meinen Rucksack OUT DAY 20+4. Hier sollte man richtig einsortieren, da der Rucksack aufgrund des sehr angenehmen, aber ziemlich dünnen Materials einige Beulen durch den Inhalt erhält. Oben an der Endstation der Seilbahn auf ca. 2.400 Metern angekommen, kann es auch schon losgehen.

Bei gefühlten acht Grad geht es steil bergauf Richtung Gipfelkreuz. Ein peitschender Wind macht das frühe Wandern nicht gerade angenehm, aber dank der Jacke DRIFTER LOFT HOODIE ist mir kuschelig warm – und ich friere normalerweise IMMER. Das Gras und die Felsen sind noch ziemlich nass und rutschig von der Nacht, doch durch das rutschfeste Profil der wasserfesten Schuhe OUTline GTX habe ich einen guten Grip und keine nassen Socken.

Am Peterbauerkreuz angekommen, baue ich schnell meine Fotoausrüstung auf, die ich leicht durch die vielen Öffnungen im Rucksack erreiche. Auf einem Felsen warte ich nun auf den Sonnenaufgang und bemerke erst jetzt, wie nass und kalt er eigentlich ist. Die Hose WAYFARER TAPERED PANT ist ziemlich dünn und dadurch angenehm zu tragen, aber Kälte lässt sie nach einiger Zeit auf dem Felsen dann doch etwas durch, die Nässe zum Glück nicht.

Und dann ist es auch schon soweit: die Sonne schaut über die ersten Gipfel. Die Sonnenstrahlen hinterlassen eine angenehme Wärme auf meinem kalten Gesicht. In kurzer Zeit steigen die Temperaturen an, aber ich muss nicht schwitzen, im Gegensatz zu manch anderem Teilnehmer der Wanderung. Ich bin überrascht, wie gut sich meine Kleidung bei Kälte und Wärme anpasst. Mein Fazit nach Tag 1: Die Sonnenaufgangswanderung hat meine Salomon-Ausrüstung gemeistert!

Tag 2: Tour durch den Naturpark Riedingtal

Der zweite Tag beginnt zum Glück etwas später, denn heute steht eine kleinere Tageswanderung an. In meinem Lieblings-Wandergebiet „Naturpark Riedingtal“ angekommen, geht es auch gleich entlang des Bergbaches los. Durch einige Regenfälle der vergangenen Nächte ist der Waldboden ziemlich nass. Kleinere Bäche kreuzen unseren Weg, die aber kein Problem für die wasserdichten Schuhe OUTline GTX sind, solange das Wasser nicht über den Schaft reicht.

Nach einem kleinen Umweg, der uns 12 km später an unsere Ziel-Berghütte bringt, bemerke ich erst beim Absetzen des Rucksacks, wie schwer er eigentlich durch meine Kameraausrüstung und Getränke ist. Das Gewicht ist mir davor gar nicht aufgefallen, so gut verteilt es sich. Und so hat sich die Ausrüstung auch am zweiten Tag meines Wanderurlaubs bewiesen.

Ich empfehle den Schuh OUTline GTX auf jeden Fall für Touren, deren Untergründe nicht allzu uneben sind. Da der Schaft nicht über den Knöchel reicht, ist aber die Gefahr umzuknicken schon vorhanden. Aber besonders auf langen Strecken, die ab und an asphaltiert sind, profitiert man durch das leichte Gewicht, der guten Dämpfung und des hochwertigen Profils des Schuhs. Weder mein Knie- noch Fußgelenk haben sich während und nach der Wanderung gemeldet.

OUTline GTX jetzt kaufen

Salomon-Kollektion im Test in Österreich - Schuhe OUTline GTX

Allgemein bin ich begeistert von der neuen Salomon-Kollektion und kann sie wirklich allen empfehlen, die für ihre nächste Wandertour, sei es eine Eintages- oder Mehrtagestour, noch nach passenden Artikeln suchen. Damit ist man wirklich für jede Wetterlage in den Bergen gewappnet. Die Jacke sieht übrigens auch an kühleren Tagen in der Stadt schick aus und kann auch dort getragen werden.

Eine Kollektion, die definitiv bei meiner nächsten Wanderung nicht fehlen darf!

Gefällt dir der Beitrag?

Dann teile ihn gerne oder empfehle ihn weiter :)

The following two tabs change content below.
Christina Hirsch

Christina Hirsch

Christina ist Grafik-Designerin in der INTERSPORT Digital. Ihre große Leidenschaft ist es, in den Bergen zu wandern und zu fotografieren. Sie lässt sich aber auch immer gerne für neue Sportarten begeistern und probiert diese selbst aus.
Christina Hirsch

Neueste Artikel von Christina Hirsch (alle ansehen)