Wings for Life World Run: So gut lief es für die INTERSPORTler

Laufen für einen guten Zweck – das konnte am Sonntag, 5. Mai 2019, jeder. Also wirklich jeder. Denn beim Wings for Life World Run war es auch erlaubt, zu gehen. Oder im Rollstuhl zu fahren. Auf die Vorwärtsbewegung kam es an. Mit dabei: meine Kollegin Jessi und ich – und noch viele weitere INTERSPORTler. Während wir in Heilbronn über die App an dem Lauf teilnahmen, zeigten unsere Kollegen aus dem Marketing bei dem großen Event in München Präsenz – und zwar zusammen mit dem inkomplett Querschnittsgelähmten Michael Wiese und Fitnesstrainerin Steffi Rohr. Die Highlights kannst du dir in unserer Highlight-Story auf Instagram anschauen (WFLWR 2019).

Erfahre mehr über Michaels Geschichte

Für Jessi und mich war der Lauf eine super Motivation, im Training zu bleiben. Wir möchten nämlich Anfang August an der 28. adidas Runners City Night in Berlin teilnehmen. Vorgenommen haben wir uns die zehn Kilometer-Strecke. Wir freuen uns sehr darauf und wollen unser Training dafür in den nächsten Wochen und Monaten mit euch teilen.

Startgebühren für die Rückenmarksforschung

Der Wings for Life World Run kam uns also sehr gelegen. Vor allem, weil INTERSPORT die Startgebühr in Höhe von 20 Euro für alle INTERSPORTler übernommen hat. Ausreden waren so quasi unmöglich. Das Geld wiederum – also 100% der Startgebühren – fließt in die Rückenmarksforschung. Insgesamt kamen in diesem Jahr 3,5 Millionen Euro zusammen.

Das Thema geht uns alle etwas an. Unfälle passieren – auch solche, die eine Querschnittslähmung nach sich ziehen. Wir sollten also eigentlich jeden Tag dankbar dafür sein, laufen zu können. Gesund zu sein. Für diese Gesundheit sollten wir etwas tun. Und wir sollten andere unterstützen, denen es nicht so gut geht.

INTERSPORT-Athlet Michael Wiese hätte nach seiner schweren Verletzung an der Wirbelsäule nie gedacht, dass er an dem weltweiten Lauf teilnehmen kann. Hartes Training, Unterstützung und Willensstärke machten es im vergangenen Jahr möglich, das er seinen ersten Kilometer ohne Gehhilfe zurücklegen konnte. In diesem Jahr waren es dann schon 2 km!

Wings for Life World Run: Michaels erster Lauf nach der Querschnittslähmung

17,5 km im Solar Boost

Möglich werden solche Fortschritte durch die Rückenmarksforschung, die das Leben von so vielen Menschen verbessern kann. Deswegen sollte sie jeder von uns unterstützen. Vor allem, wenn es so einfach ist: Laufschuhe anziehen und loslaufen. Und ein kleines Ziel vor Augen zu haben, schadet ja nie. Nach meinem Urlaub und der damit verbundenen 3-wöchigen Laufpause ist es mir beispielsweise schwer gefallen, mich wieder zum Laufen zu motivieren. Aber weil ich ja wusste, dass der Wings for Life World Run ansteht, habe ich angefangen, zu trainieren. 

Scheinbar hat der Wings for Life World Run am Sonntag allen Beteiligten wirklich Flügel verliehen. Jessi ist in ihren Solar-Boost-Laufschuhen so weit wie gelaufen, wie noch nie zuvor: ganze 17,5 km! Wahnsinn! Auch Christian, unser Abteilungsleiter Kampagnenmanagement, hat am Sonntag seinen persönlichen Laufrekord aufgestellt: 18,45 km (in On-Laufschuhen). Immerhin knapp 12 km weit ist mein Freund gekommen, bevor ihn das Catcher Car einholte. Er konzentriert sich sonst hauptsächlich auf Kraftsport und seine Brooks-Laufschuhen  hat er das letzte Mal vor knapp einem Jahr geschnürt.

 

adidas Runners City Night: Bis du auch dabei? 

Zurück zu unserem Ziel: Der adidas Runners City Night in Berlin. Der vergangene Sonntag hat gezeigt: Die Distanz von zehn km ist machbar. Trotzdem werden wir natürlich weiterhin dafür trainieren und fleißig sowohl den Solar Boost als auch den Ultraboost von adidas  testen.

In unser Training werden wir auch verschiedene Kraftübungen und Yoga-Einheiten einbauen. Wie genau diese Übungen aussehen – darüber halten wir dich bis August natürlich auf dem Laufenden. Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen? Wir würden uns freuen!

Darum sollte jeder Läufer auch Yoga machen – Hilfreiche Übungen für Einsteiger

Gefällt dir der Beitrag?

Dann teile ihn gerne oder empfehle ihn weiter :)

The following two tabs change content below.
Melanie Melzer
Melanie ist Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Ihre große Leidenschaft ist es, die Welt zu bereisen. Genau das hat sie auch 2 Jahre lang getan. Über ihre Erlebnisse berichtet sie auf ihrem Blog "travel2eat.de".
Melanie Melzer

Neueste Artikel von Melanie Melzer (alle ansehen)

Comments are closed.