Wissenschaft trifft auf Komfort: Das kann der neue Laufschuh von New Balance

Zugegeben: Als ich mir im vergangenen Jahr mein erstes Paar Laufschuhe kaufen wollte, kamen mit als allererstes die Marken Asics und Brooks in den Sinn. Doch beim Heilbronner Firmenlauf bin ich dann in meinen neuen Laufschuhen von New Balance angetreten. Auch mein Kollege, mit dem ich jede Woche im Rahmen unserer INTERSPORT-Laufgruppe unterwegs bin, ist überzeugt von den Schuhen. Jetzt gibt’s ein neues Modell von New Balance: Der Fresh Foam Zante Pursuit hat einiges zu bieten.

Für den neuen Schuh hat die Marke auf datenbasierte Wissenschaft zurückgegriffen und die Daten von tausenden Athleten ausgewertet. Diese hat New Balance dann mit einer super weichen Zwischensohle, coolem Design und ultimativem Komfort kombiniert. Herausgekommen ist der Fresh Foam Zante Pursuit. Ich habe den neutralen Laufschuh getestet.

Hol dir den neuen New Balance Schuh jetzt auf INTERSPORT.de

Das klingt ja alles schön und gut denkst du jetzt, aber was genau bedeutet das für dich?

  1. Der Schuh ist extrem leicht. Du spürst ihn gar nicht am Fuß. Möglich wird das geringe Gewicht durch die Laser-Gravur-Technik. Dabei werden winzige Elemente der Zwischensohle entfernt. So wird der Schuh leichter und die Dämpfung besser.
  2. Deswegen ist der Schuh auch extrem bequem. Alles andere macht ja auch keinen Sinn, wenn du regelmäßig damit laufen willst. Warum ist er so bequem? Das verbesserte Hypoknit-Obermaterial sorgt für Unterstützung und Stabilität. Das Obermaterial schmiegt sich wie eine zweite Haut an den Fuß, ohne an Flexibilität zu verlieren. Zusätzlich sorgen das speziell entwickelte Meshgewebe und die nahtlose Materialverarbeitung für Komfort.
  3. Was mich am Anfang irritiert hat: Die Außensohle is ziemlich hart und nach vorne hin ziemlich geschwungen. Das muss man mögen. Trotzdem konnte ich ohne Probleme knapp zehn Kilometer mit den Schuhen laufen – ohne Schmerzende Füße, Druckstellen oder sogar Blasen zu bekommen.
  4. Die super leichte und weiche Zwischensohle bietet eine gute, aber nicht sehr starke Dämpfung: Die Fresh-Foam-Zwischensohle besteht aus einem einzigen Stück Schaum, der für einen natürlicheren Lauf sorgt.
    Übrigens: Die Fresh-Foam-Polsterung wurde entwickelt, damit du bequem laufen kannst und deine Schuhe fast gar nicht am Fuß spürst. Und genau so ist es auch.
  5. An der Fußaußenseite sollen Einkerbungen in Hexagon-Struktur bei schnellen Laufeinheiten für mehr Dynamik sorgen. Gemeinsam mit der Melon-Rubber-Außensohle soll dieser Effekt verstärkt werden und bei jedem Schritt mehr Traktion bieten, schreibt “Runner’s World” zu dem Schuh. Die Traktion habe ich auf jeden Fall gespürt.
  6. Zu guter Letzt: Die Optik. Der Schuh kam bei uns im Team sehr gut an. Er ist schön schmal geschnitten und sieht einfach gut aus. Du könntest ihn also auch sehr gut im Alltag tragen (für Städtetrips zum Beispiel). Wenn dir das Lila zu krass ist – den New Balance Fresh Foam Pursuit gibt es auch noch in anderen Farben.

Reinigung

Ich habe die Schuhe ihm Rahmen unserer INTERSPORT-Laufeinheit getestet. Jeden Mittwoch treffen wir uns direkt nach der Arbeit zum Laufen. In diesem Jahr haben wir unsere Strecke vergrößert. Sie beinhaltet nun ein Waldstück und ein paar schlammige und steinige Abschnitte. Mit meinen Fresh-Foam-Schuhen konnte ich die Strecke super bewältigen. Nur sahen die Schuhe danach entsprechend aus: ziemlich dreckig. Wie reinige ich sie nun am besten? Ich nehme zum Schuhe putzen eigentlich immer eine alte Zahnbürste und ein leichtes Reinigungsmittel. Genauso empfiehlt es New Balance auch.

Falls du unbedingt ein spezielles Reinigungsmittel kaufen möchtest, dann achte darauf, dass es auf Silikon basiert. New Balance rät außerdem davon ab, die Schuhe in die Waschmaschine zu geben.

Wusstest du schon,…

New Balance ist 1906 von einem englischen Immigranten in Boston, Massachusetts gegründet worden. Es heißt, der Gründer William J. Riley lies sich bei der Namensgebung von Hühnern inspirieren: Er war angeblich fasziniert davon, wie sie sich mit ihren drei Zehen ausbalancieren können. Daher der Name: New Balance.

Seit 1982 produziert die Marke Schuhe in England und unterstützt damit die inländischen Betriebe im Vereinigten Königreich, in denen über 2.000 Mitarbeiter beschäftigt sind. Der Betrieb in Flimby, einer kleinen, im Lake District gelegenen Stadt, produziert jährlich über eine Million Schuhpaare.

New Balance

 

Gefällt dir der Beitrag?

Dann darfst du ihn gerne teilen:

The following two tabs change content below.
Melanie Melzer
Melanie ist Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Ihre große Leidenschaft ist es, die Welt zu bereisen. Genau das hat sie auch 2 Jahre lang getan. Über ihre Erlebnisse berichtet sie auf ihrem Blog "travel2eat.de".

Comments are closed.