Zuhause Fit: Workouts mit Steffi Rohr

Home-Workouts bieten zahlreiche Vorteile. Im gewohnten Umfeld Sport treiben. Und zu jeder Zeit einfach loslegen, ohne zusätzlichen Fahrtweg auf sich zu nehmen. Besonders die Corona-Zeit hat die Home-Workouts sehr geprägt. Mit verschiedenen Videos, können unterschiedliche Ziele verfolgt und Körperbereiche trainiert werden.  

Zur neuen Kampagne der Marke Artzt Vitality mit dem Namen “Zuhause Fit” fokussieren wir uns auf das Triggerholz und die Textilbänder und zeigen euch, gemeinsam mit Trainerin Steffi Rohr, wie die Kleinteile in zahlreichen Fitnessübungen angewandt werden. 

Triggerpunkte selbst behandeln

Hergestellt aus heimischem Buchenholz und mit einer natürlichen Oberfläche versehen, ist das Triggerholz Made in Germany und natürlich nachhaltig. Dank der rutschfesten Unterseite kann es gut positioniert und am ganzen Körper eingesetzt werden. Das handveredelte Holz ist geölt, gewachst und behält dadurch seine natürliche Eigenwärme. Es ist außerdem schmutzunempfindlich, wasserabweisend, abriebfest, hautfreundlich und pflegeleicht. Durch die richtige Anwendung können muskuläre Verspannungen einfach und effizient gelöst werden. Eine gesteigerte Mobilität und weniger Schmerzen sind die Ergebnisse. 

Triggerpunkte sind dabei Stellen am Körper, die Schmerzen verursachen, wobei der Ursprung nicht direkt zu erkennen ist. Durch zu vieles Sitzen, wenig oder sogar zu viel Bewegung, wie beim Sport, entstehen Muskelverhärtungen, die als Triggerpunkte bearbeitet und gelockert werden können.  

Das Triggerholz kann dabei punktuell an der schmerzenden Stelle angewandt werden. Je nach dem, wo der Triggerpunkt sitzt, kannst du die Stelle im Sitzen, Stehen oder Liegen bearbeiten. Von 30 bis 60 Sekunden kann die schmerzende Stelle auch bis zu 5 Minuten behandelt werden. Die Stärke wird dabei durch das Körpergewicht reguliert. Kleine Massagebewegungen mit dem Triggerholz können außerdem sehr angenehm wirken. Nach der Behandlung sollte sich die Stelle wieder gelockert haben.  

Hier erklärt euch Trainerin Steffi Rohr, wie sie das Triggerholz anwendet und gibt euch Tipps: 

Workoutübungen mit dem neuen Textilband

Fitnessbänder aus Textil bieten so einige Vorteile. Neben dem wichtigen Punkt, dass sie waschbar ((60°) mit handelsüblichen Waschmitteln) sind und somit auch allergikerfreundlich, sind sie außerdem Made in Germany. Das weiche Material ist besonders angenehm auf der Haut und bietet, im Vergleich zu anderen Textilbändern, eine sehr gute Dehneigenschaft. 

Kein lästiges Ziepen oder Kleben mehr auf der Haut. Das Textilband ist sehr angenehm weich und bringt eine tolle Haptik mit sich. Die eingearbeiteten Schlaufen des Super Bands eignen sich perfekt für Widerstandstraining aller Art. Besser wie bei anderen Bändern muss dieses nicht um das Handgelenk gewickelt oder an der Türklinke festgebunden werden. Das Band ist sehr vielseitig einsetzbar und außerdem in verschiedene Stärkegraden erhältlich. Du kannst zwischen Leicht (grün), Mittel (blau) und Schwer (grau) wählen. 

Das Textilband ist außerdem in der Loop-Version erhältlich. Als geschlossenes Schlaufenband ist es ideal für die verschiedensten Übungen. Egal, ob für Home-Workouts, Mobility-Trainings oder Stretching-Einheiten, beide Textilbänder sind super flexibel und vielseitig einsetzbar. 

Hier erklärt euch Trainerin Steffi Rohr, wie sie die Textilbänder anwendet und gibt euch Tipps: 

 

Entdecke jetzt noch viele weitere Artikel der Marke Artzt Vitality:

Artzt Vitality

The following two tabs change content below.
Juliane Hoffmann

Juliane Hoffmann

Juliane ist Social Media & Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Sie liebt es, neue Orte und Menschen kennenzulernen und lebt ganz nach ihrem Motto: Du kriegst, was du gibst, wenn du tust was du liebst ♡