Zurück zu den Wurzeln: Sprinte mit dem neuen Nike Free Run 5.0

Mein allererster Laufschuh war ein Nike Free Run. In diesem Schuh habe ich vor gut einem Jahr Gefallen am Laufen gefunden. Weil mir der Schuh aber optisch so gut gefällt, trage ich ihn nun ständig im Alltag – und habe dafür auch bereits viele Komplimente bekommen. Auch bei Städtetrips oder langen Spaziergängen habe ich ihn immer dabei.

Natural Running ist beim Free Run das Stichwort. Der leichte Schuh gibt dir ein Gefühl des Barfußlaufens. Die fehlende Dämpfung führt dazu, dass dein Fuß beim Laufen trainiert wird, weil er alle Unebenheiten selber ausgleichen muss. Und genau damit wirbt Nike auf bei dem neuen Free Run 5.0: “52 muscles. Set them free.” Heißt also: Du hast 52 Fußmuskeln, lass ihnen die volle Bewegungsfreiheit.

“Laufen ohne Schuhe bricht gewohnte Bewegungsmuster auf und macht einen von Grund auf stärker. Die Hüfte und die Pomuskulatur werden aktiviert, der Bewegungsradius der Fußgelenke verbessert sich und Stützmuskulatur und Gelenke im Unterkörper werden angesprochen”, erklärt Lance Walker auf nike.com, Mitglied des Nike Performance Council, MS, PT und Global Performance Director bei Michael Johnson Performance.

Entdecke die Nike Free Modelle auf INTERSPORT.de

Nun bringt Nike mit dem Free Run 5.0 ein neues Modell heraus – und zwar ein sehr auffälliges. Der Schuh sieht auf den ersten Blick aus, wie ein Sneaker für Leute, die gerne Blicke auf sich ziehen. Nike selbst sagt, der Free Run 5.0 kehre “zu seinen Wurzeln als Laufschuh zurück“. Er eigne sich perfekt für kurze Sprints. Die Polsterung der Zwischensohle sei fester und flacher als bei den Vorgängermodellen. Somit werde “die gesamte Fußmuskulatur beansprucht und trainiert“.

Weniger ist mehr – die Besonderheiten des neuen Free RN 5.0

  • elastisches Obermaterial mit einlagigem Mesh passt wie eine zweite Haut
  • leichte Mittelsohle mit weniger Schaumstoff und einlagige Einlegesohle sorgen beim Laufen für ein besseres Gefühl für den Boden
  • Kerben von der Ferse bis zu den Zehen machen den Schuh super flexibel – dein Fuß kann sich also genau so bewegen, wie er möchte
  • asymmetrische Schnürung reduziert den Druck auf den Fußrücken
  • Innenschuhkonstruktion mit integrierter Zunge sorgt für eine eng anliegende, nahtlose Passform
  • Design ohne Ferseneinsatz ermöglicht Bewegungsfreiheit mit ausreichend Halt
  • Gummistollen an Vorfuß und Ferse verbessern die Traktion

Hol dir den neuen Laufschuh jetzt auf INTERSPORT.de

Wusstest du, dass…

der Nike Free 5.0 im Jahr 2004 als erstes Modell der Nike-Free-Serie eingeführt worden ist? Die Idee dahinter: Nike wollte einen Barfußschuh entwickeln. Also einen Schuh, der dir das Gefühl gibt, barfuß zu laufen. Möglich wird das durch die fehlende Dämpfung. Daran muss man sich jedoch erstmal gewöhnen.

Natural Running ist nicht für jeden etwas. Weil deine Füße dank der dünneren Sohle Unebenheiten stärker ausgleichen und flexibler darauf reagieren müssen, werden so ganz nebenbei zusätzliche Muskeln trainiert.Dank dieser konstanten Stimulation und der tiefen Flexkerben bleiben deine Füße, Beine sowie alle Muskeln, Sehnen und Bänder in ihnen flexibel. Das macht sie stärker. Die Verletzungsgefahr sinkt.

Du bist dir nicht sicher, ob du einen Laufschuh mit oder ohne Stabilitätselemente kaufen solltest? Kein Problem! Wir geben dir Profi-Tipps zum Kauf von Laufschuhen.

Laufschuhe auf INTERSPORT.de entdecken

 Zum Schluss: Wer an einem Review interessiert sich, kann sich dieses Video anschauen…

Gefällt dir der Beitrag?

Dann teile ihn gerne oder empfehle ihn weiter :)

The following two tabs change content below.
Melanie Melzer
Melanie ist Content Managerin in der INTERSPORT Digital Unit. Ihre große Leidenschaft ist es, die Welt zu bereisen. Genau das hat sie auch 2 Jahre lang getan. Über ihre Erlebnisse berichtet sie auf ihrem Blog "travel2eat.de".